Alumniausstellung 2019 – Call for Artists

Die Burg präsentiert im September 2019 zum zweiten Mal ausgewählte Alumni in einer Gruppenausstellung. Bewerben können sich Absolvent*innen des FB Kunst.

Foto: Merlind Papke

Die Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle wird im Herbst 2019 zum zweiten Mal mit einer Alumniausstellung auf dem Rundgang der Spinnereigalerien in Leipzig vertreten sein. Die Ausstellung soll die Heterogenität künstlerischer Arbeitsweisen zeigen, die sich bei den jüngeren Absolvent*innen aufspüren lassen. Der Fokus liegt auf starken Einzelpositionen, die in der Zusammenstellung der Ausstellung ein beeindruckendes Gesamtbild ergeben. Die erste Alumniausstellung Right Here, Right Now lockte 2018 knapp 4000 Besucher an. Mit der Ausstellungsreihe möchte die Hochschule ihre Absolvent*innen auch nach dem Studium weiterhin unterstützen, indem sie den individuellen Kunstpositionen ein öffentliches Podium bereitet und Gelegenheit zur Vernetzung schafft.

Wer kann sich bewerben?

Absolvent*innen, Meisterschüler*innen und Aufbaustudierende, die ihr Studium im Fachbereich Kunst im Zeitraum 1.10.2017 bis 31.10.2018 abgeschlossen haben, sind eingeladen, sich mit ihrem aktuellen künstlerischen Portfolio zu bewerben. Eine Jury wählt auf dieser Grundlage acht Positionen für die Gruppenausstellung aus.

Publikation

Zur Ausstellung erscheint eine Edition von Klappkarten mit Abbildungen und Texten zu jeder künstlerischen Position. Ein Teil der Auflage wird den Künstler*innen zur Verfügung gestellt.

Rahmenprogramm

Während der Laufzeit ist ein Rahmenprogramm z.B. mit Führungen, Gesprächen, Performances oder Screenings geplant. Von den Ausstellenden wird erwartet, sich an der Durchführung aktiv zu beteiligen.

Praktisches

Die ausgestellten Kunstwerke sind während des Transports und der Ausstellungslaufzeit gegen Diebstahl und Beschädigung in Höhe ihres Wiederherstellungswertes versichert. Der Hin- und Abtransport der Kunstwerke wird von der Ausstellungsleitung organisiert. Der/die Ausstellende verpflichtet sich, seine/ihre Arbeit selbst auf- und abzubauen. Reisekosten der Ausstellenden zum Auf-/Abbau und zur Eröffnung werden übernommen.

Bewerbung

Für die Bewerbung laden Sie bitte bis Sonntag, den 24. März 2019, 24 Uhr ein Portfolio nach folgenden Vorgaben im Uploadportal hoch:

www.burg-halle.de/call4alumni

  • als ein PDF in druckbarer Auflösung, A4, max. 20 S., max. 20 MB, Dateiname=Name+Nachname, mit folgendem Inhalt:

  • Abbildungen/Dokumentationen aktueller künstlerischer Arbeiten

  • Vita (Ausbildung, Preise, Stipendien, Ausstellungen), max. 2 Seiten

  • Kontaktdaten (Website, Anschrift, Email, Telefon)

  • Videos in Form von Links zu Ansichtskopien auf Vimeo oder YouTube oder als Download-Link

Optional können weitere Drucksachen (Kataloge, Künstlerbücher etc.) per Post eingereicht werden: Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, Stefan Hurtig/QPL, Neuwerk 7, 06108 Halle/Saale

Die eingereichten Materialien werden zum ausschließlichen Zweck der Vorbereitung und Durchführung der Ausstellung gespeichert und anschließend archiviert. Mit der Bewerbung erkennt der/die Einreichende die in dieser Ausschreibung formulierten Teilnahmebedingungen an.

Übersicht & Termine

Deadline Bewerbung: 24. März 2019, 24 Uhr
Jurysitzung: Anfang April
Ausstellung: 7.–22.9.2019
geöffnet: Do–So, 11–18 Uhr
Ort: Spinnerei Leipzig, Halle 14 UG
Rundgang: Herbstrundgang der Spinnereigalerien, 7.+8.9.
Aufbau: 2.–5.9.
Abbau: 23.–25.9.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Stefan Hurtig: hurtig@...

Rückblicke 2018

www.burg-halle.de/alumniausstellung
Rückblick 2018: Right Here, Right Now, Spinnerei Leipzig
Rückblick 2018: Right Here, Right Now, Kulturzentrum Zehntscheuer, Rottenburg am Neckar

Projektleitung: Rolf Wicker
Kuratiert von Stefan Hurtig

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL17066  gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.

Projektleitung: Rolf Wicker
Kuratiert von Stefan Hurtig

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL17066  gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.