Prof. Paul McDevitt

Zeichnung und Druckgraphik
Campus Kunst, Südflügel
T +49 (0)345 7751-623,

In der Studienrichtung Grafik übernahm Paul McDevitt zum Sommersemester 2019 die Professur für Zeichnung und Druckgraphik im Fachbereich Kunst. McDevitt, 1972 in Troon, Großbritannien, geboren, studierte vom 1992 bis 1995 zunächst Visual Art and English Literature an der Lancaster University, von 1999 bis 2000 schloss er dem ein Studium an der Chelsea College of Art, London, im Bereich Malerei an. 2001 wurde er mit dem Saatchi fellowship ausgezeichnet, zudem erhielt er verschiedene Reise- und Arbeitsstipendien.

McDevitt arbeitet mit verschiedenen Medien, unter anderem Malerei, Zeichnung, aber auch Skulptur, Video und Performances. Er zeigte seine Arbeiten in Gruppen- und Einzelausstellungen im In- und Ausland, unter anderem in der Henry Moore Foundation, le Bel Ordinaire, Pau, Frankreich, Stephen Friedman Gallery, London, der Martin Asbaek Gallery, Kopenhagen, im Kunsthaus Nürnberg, im Lancaster Institute of Contemporary Art oder der Kunstbibliothek Berlin. Werke von McDevitt sind in renommierten Sammlungen weltweit vertreten, etwa in der Sammlung des British Museum und des Victoria & Albert Museum, London, der Sammlung von Prinz Albert von Thurn und Taxis, Regensburg, sowie in der Sammlung des Arts Council, London.

Paul McDevitt lebt und arbeitet in Berlin. Seit 2015 betreibt er dort auch den Projektraum Farbvision. Er ist außerdem Mitbegründer von Infinite Greyscale, einem Verlag für Künstlerbücher und Schallplatten.

2017 bis 2018 erhielt McDevitt einen Lehrauftrag an der Weißensee Kunsthochschule Berlin und leitete Workshops an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg sowie an der Hochschule für Künste Bremen. Zum Wintersemester 2018/19 übernahm Paul McDevitt an der BURG die Vertretungsprofessur für Zeichnung und Druckgraphik. Mit seiner Berufung tritt er die Nachfolge von Prof. Thomas Rug an, der nach 25 Jahren Lehrtätigkeit als Professor an der BURG 2018 aus dem aktiven Hochschuldienst ausschied.