Perron–Kunstpreis

Die Stadt Frankenthal (Pfalz) vergibt den Perron–Kunstpreis
in der Sparte Plastik. Bewerbungsschluss: 25. März 2019

Info

Als Zeichen aktiver Künstlerförderung und mit dem Willen, dem kulturellen Leben Impulse zu geben, vergibt die Stadt Frankenthal (Pfalz) seit 1981 in Abständen von zwei bzw. drei Jahren den Perron-Kunstpreis in den Sparten Grafik, Malerei, Plastik und Porzellan.

Alle eingereichten Arbeiten sollen so dimensioniert sein, dass sie mit vertretbarem Aufwand präsentiert werden können. Dabei sollte die maximale Höhe von 100 cm nicht überschritten werden.

Die Förderpreise werden an Künstler vergeben, die bei Einreichung der Werke nicht älter als 30 Jahre sind.

Preis und Preisverleihung

Die Dotierung beträgt insgesamt 7.500 Euro. Für den Hauptpreis 4.500 Euro; zusätzlich für zwei Förderpreise je 1.500 Euro.
In begründeten Ausnahmefällen kann die Jury von den Einzeldotierungen abweichen.

Die Preisverleihung findet im Rahmen eines Festaktes mit gleichzeitiger Ausstellungseröffnung am Freitag, 16.08.2019 im Kunsthaus Frankenthal statt.

Herkunft

Namensgeber dieses Preises ist eine alteingesessene FrankenthalerFamilie Perron, aus der eine Reihe bedeutender Persönlichkeiten hervorgegangen ist. Die künstlerische Linie der Familie ist mit weitüber Frankenthal hinaus bekannten Namen verbunden. Genannt seien hier z. B. Philipp Perron (1840 -1907), der königliche Professorund Hofbildhauer von König Ludwig II. von Bayern, in dessenWerkstätten Arbeiten für die Königsschlösser Herrenchiemsee,Neuschwanstein und Linderhof entstanden, der Sänger Carl Perron(1858 -1928), der bei seinen Auftritten, u. a. anlässlich der Festspielein Bayreuth 1896 und 1897, stürmisch gefeiert wurde, undWalther Perron (1895 -1970), der Maler und Bildhauer. Seine Werkeschmücken Kirchen, Schulen und öffentliche Gebäude im In- undAusland.

 

Bewerbungsunterlagen stehen unter www.frankenthal.de zum Download bereit.

Bewerbungsunterlagen stehen unter www.frankenthal.de zum Download bereit.