HERBSTSESSION 2018: "The rest is noise"

Hans Rotman
Donnerstag, 27. September – Freitag, 28. September 2018, 10 – 16.30 Uhr
Seminarraum, Mediathek/Bibliothek, Campus Design, Neuwerk 7

Foto: Philipp Wiegand

Teilnehmende max. 15

Kursbeschreibung:
Sperrig, kryptisch oder einfach nur ungewohnt? Zeitgenössische Musik wird oft als unverständlich erfahren. Dabei kann die sogenannte Neue Musik, die dem Zuhörer oft eine aktive Haltung abverlangt, ausgesprochen spannende Hörerlebnisse bieten! Denn sie steht immer in Verbindung mit der Tradition, mit der Geschichte der Musik oder mit der Geschichte der Aufführung der Musik, also mit Dingen, die uns vertraut sind.Wie also kann sich zeitgenössische Musik für mich öffnen, woran erkenne ich überhaupt gute Neue Musik? Diesen und anderen Fragen widmet sich das Seminar. „Motive als Design, Neue Musik als Bauwerk, Komponieren als Handwerk“ – mit diesen Begriffen und vielen Musikbeispielen ermöglicht Hans Rotman, Intendant des Impuls-Festivals für Neue Musik Sachsen-Anhalt einen anschaulichen Zugang zur zeitgenössischen Musik.

Die Teilnehmer*innen des Workshops bekommen eine Eintrittsermäßigung beim Konzert im Steintor Varieté am 30.10.2018 (5€ anstatt 15€).

Hans Rotman studierte Violine in Utrecht sowie Dirigieren bei Kurt Masur und Leonard Bernstein. Nach seiner Arbeit beim Tanglewoodfestival des Boston Symphony Orchestra dirigierte er ein breites Repertoire, besonders im Bereich der Oper und der klassischen Moderne. Außerdem verantwortete er mehr als 20 CD-Aufnahmen mit Orchestern wie der Warschauer Philharmonie, dem BRTN Orchester Brüssel und den Nürnberger Symphonikern. Große Bekanntheit erlangte er als Dirigent des Rundfunkorchesters Brüssel sowie mit den „Young People’s Concerts“ der Königlichen Philharmonie Vlaanderen und als engagierter Vermittler Neuer Musik beim Kunstfest Weimar. Rotman betätigt sich auch als Komponist, vor allem mit neuen Werken für das Musiktheater. In Sachsen-Anhalt arbeitete er von 2004 – 2012 bei der Staatskapelle Halle und ist seit 2008 Intendant des Impuls-Festivals.

„Der richtige, falsche Ton“

Zum Geburtstag des Impuls Festivals


Die Anmeldung ist verpflichtend und erfolgt von Montag, 9. Juli 2018, 12 Uhr bis Montag, 23. Juli 2018, 12.00 Uhr unter diesem Link.

„Burg gestaltet! QPL“ – ein Projekt des gemeinsamen Bund-Länder-Programms für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre, des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle.

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL17066  gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.

Lehrende(r)

  • Redaktion Studienkoordination QPL

„Burg gestaltet! QPL“ – ein Projekt des gemeinsamen Bund-Länder-Programms für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre, des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle.

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL17066  gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.

Lehrende(r)

  • Redaktion Studienkoordination QPL