WINTERSESSION 2019: VORTRAG: Häuser wie Bäume, Städte wie Wälder – Bauen mit Massivholz

Natascha Hempel
Montag, 18. Februar 2019, 18 Uhr
Raum 102, Villa, Campus Design, Neuwerk 7

Foto: Thoma Holz GmbH

Der Werkstoff Holz verbindet uns Menschen auf energieunabhängige, ökologische und gesunde Weise wieder mit der Natur. Mit gift- und leimfreiem Massivholz ist es möglich, Häuser zu bauen, die kaum Energie verbrauchen und diese auch noch selbst zu produzieren. Häuser, die keinen Sondermüll hinterlassen, sondern "Abfall", der im Rahmen einer wirklichen Kreislaufwirtschaft immer wieder zu "Nährstoff" wird. Häuser, die gesund sind für Mensch und Umwelt. Das ist die Idee von Cradle to Cradle, einem Konzept, bei dem wir Menschen mit unserer aktuellen Konsum- und Wegwerfwirtschaft vom „Schädling“ zum „Nützling“ für die Welt werden. 

https://www.thoma.at

www.archpluskom.de

Natascha Hempel hat an der FH Bielefeld, Abt. Minden Architektur studiert. 2006 folgte ein Masterstudium in Architektur Media Management an der FH Bochum. Zwischen 2006 und 2014 arbeitete sie in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für diverse Architekturbüros. Von 2008 bis 2011 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Jade Hochschule Oldenburg mit dem Schwerpunkt Architekturvermittlung und -kommunikation im Fachbereich Architektur. 2014 machte sie sich mit ihrem Büro "Architektur und Kommunikation" selbstständig. Vor allem die Themen Wohngesundheit, Energieunabhängigkeit und Nachhaltigkeit sind hier ihre Schwerpunkte. Diese vermittelt sie mit ihrer langjährigen Erfahrung im Bereich der Architekturkommunikation seit 2017 für die Firma Thoma Holz GmbH vor allem an Architekten und Bauinteressierte.

 

Der Vortrag ist für alle Interessierten offen.

„Burg gestaltet! QPL“ – ein Projekt des gemeinsamen Bund-Länder-Programms für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre, des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle.

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL17066  gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.

Lehrende(r)

  • Redaktion Studienkoordination QPL

„Burg gestaltet! QPL“ – ein Projekt des gemeinsamen Bund-Länder-Programms für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre, des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle.

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL17066  gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.

Lehrende(r)

  • Redaktion Studienkoordination QPL