Sitzen

Zur Kultur des Sitzens auf mit und durch Stoff
Textildesign ab 3. Studienjahr / Master - WiSe 2018/19

Ergebnisse aus Kinderworkshop auf dem Designer Saturday Langenthal Foto: Göttke-Krogmann

Zur Kultur des Sitzens auf mit und durch Stoff

"Homo sapiens und seine Sitzgelegenheiten. Das ist eine lange Geschichte zwischen Kopfzerbrechen und Rückenschmerzen, zwischen zufälliger Gelegenheit und durchdachter Planung, zwischen Disziplinierung, Hierarchisierung und „Darüberspringen“, zwischen Bugholz, Sperrholz, Metall und Kunststoff, zwischen vier Beinen und ohne Beine und — last but not least — zwischen Frauen und Männern und wie sie sitzen."*

Und wie sitzt man genau auf Stoff? Wie auf dem Sofa, auf dem Teppich, auf dem Kissen, auf dem „was auch immer“ mit Stoff gestaltetem Element des Wohnens? Ein Anlass für das Thema ist die Rekonstruktion des Stoffes für die Stahlrohrmöbel von Marcel Breuer in der Aula des Bauhaus Dessau, die vom Textildesign verantwortlich entwickelt wird. Damals war der Stoff „state-of-the-art“. Wo sind wir heute? Was würdet Ihr heute für einen Stoff für Stahlrohr verwenden? Oder würde das Möbel komplett aus dem Webstuhl kommen?

Und was ist das für ein Möbel? Z.B. eine Parkbank, ein Schaukelstuhl, ein Kanapée, ein Hochsitz, der Teppich, ein Rollstuhl, ein Klappstuhl, ein Loungesessel, der UlmerHocker, ein Sessellift, der Fußboden, die Hollywoodschaukel, ein Pouf, der Autositz, ein Kinosessel, ein Sitzsack, und so weiter.

Der Stoff bestimmt das Sitzen - Ziel ist es, für diese Objekte Stoffe zu entwerfen oder gar das Sitzobjekt aus dem Stoff  heraus zu entwickeln. Das kann sowohl der klassische Möbelstoff als Meterware sein bis hin zu selbsttragende Konstruktionen. Entstehen kann eine Kollektion, eine Serie oder ein Objekt, je nach eigener Zielsetzung und Materialentwicklung. Teilnehmer/innen aus dem 3.Studienjahr gestalten in jedem Fall eine Kollektion mit Moodboard, Farbkarte und aufeinander abgestimmten Stoffen mit dem Schwerpunkt auf Jacquard-Möbelstoffen.

Eine Untersuchung der Kultur des Sitzens wird der Gestaltung der Stoffe für das Sitzen begleiten. Fragen nach Sinn und Zweck von textilem Material statt Holz und Leder. Frage nach hartem und weichem Sitzen, nach Sitzkultur auf dem Boden, nach Sitzordnungen, nach Ergonomie. Dazu wird jede ein Essay verfassen, welches sich auf das Feld des eigenen Projektes bezieht. Die Themen werden gemeinsam festgelegt. Das Essay ist ergänzender Bestandteil der Dokumentation.

*So lautete die Seminarbeschreibung von Frau Biermann im letzten Semester


Ablauf:

Treffen: Donnerstags 14 Uhr in den Normalwochen

Einführungswoche 8.-12.10.2018
Workshop mit Prof. Grahl . Stoff +

Montag 15.10. 14 Uhr
Vorstellung der Themen

Samstag 10.11, Sonntag 11.11.
Schreibworkshop mit Max Engeländer

Donnerstag, 10.Januar 2019
Gastkritik Prof. Kathrin Grahl

Montag, 14.Januar
Vorstellung Projekt Bauhaus-Aula Franzi im Rahmen des Plenums

Mittwoch, 6.Februar 2019
Präsentation




Lehrende(r)

  • Prof. Bettina Göttke-Krogmann
  • Prof, Kathrin Grahl

Studienjahr

ab 3. Studienjahr

Abschluss

Bachelor und Master

Ort

LKG, Textil/Mode-Pool

Zeit

Donnerstags ab 14 Uhr

Lehrende(r)

  • Prof. Bettina Göttke-Krogmann
  • Prof, Kathrin Grahl

Studienjahr

ab 3. Studienjahr

Abschluss

Bachelor und Master

Ort

LKG, Textil/Mode-Pool

Zeit

Donnerstags ab 14 Uhr