Vom Schämen und Zeigen in Kunst und Visueller Kultur: Affekt/Affektion/Affizierung.

Friederike Nastold
für alle Studierenden der Diplomstudiengänge / Kunst/Lehramt anrechenbar für Kunstgeschichte I, Kunstgeschichte II sowie Wahlpflicht (WK-KW) / Master Modul 2, Lehramt, Diplom, Master 2. Stj., Master 1. Stj., Seminar, Wintersemester 2021, Kursbeginn: 12.10.2021

Dotty Attie: The Origins of The World, 1993, Öl auf Leinwand, © ppow gallery, New York.

Das 1866 entstandene Gemälde L’origine du monde von Gustave Courbet galt bis 1955 als vermisst, war zwischendurch von Vorhängen und Landschaftsmalereien verdeckt und ist erst seit 1995 im Musée d’Orsay in Paris dauerhaft öffentlich zu sehen. Die Künstlerin Dotty Attie (*1938) zitiert in The Origins of The World (1993) Courbets Gemälde und erweitert es um Bildzitate affizierter Gesichter. In „The Alphabet of Feeling Bad“ (2012) von Karin Michalski erläutert die Theoretikerin und Aktivistin Ann Cvetkovich Begriffe von A bis Z, die im Zusammenhang mit alltäglichen und gesellschaftlich ‚negativ‘ bewerteten Gefühlen stehen.

Diesen drei künstlerischen Positionen ist die Affektion innerhalb wie außerhalb des Bildes gemeinsam und ist durchzogen von Un/Sichtbarmachungen und Um/Deutungen: Der Affekt ist in Bewegung, stiftet Beziehungen und bringt Störungen hervor. Affekte sind dabei immer auch in spezifischen kulturellen Kontexten verankert. Inwiefern sie als herrschaftskritisches Instrument in vergeschlechtlichten, rassisierten und klassizistischen Ungleichheiten politisierend eingreifen können und (Wissens)Ordnungen herausfordern, wollen wir ausgehend von diesen Positionen im Seminar diskutieren.

Im Zentrum steht der Affekt Scham: Wo sich geschämt wird, sind Grenzen in Bewegung. Im Feld der Kunst und Visuellen Kultur lassen sich diese Grenzen entlang des Zeigens, Un/Sichtbarmachens und der Befragung der Betrachter*innen-Position aufspüren: Im Seminar wollen wir jene affizierenden Störungen von Sehen und Zu-Sehen-Geben, Betrachter*in und Kunstwerk, privat und öffentlich herausarbeiten.

Ziel des Seminars ist es, mittels kritischer Re-Lektüren kunst-/kulturtheoretischer Positionen und dem Besprechen eigener künstlerischer Arbeiten, die gegenwärtige kulturelle Kodierung vom Affekt Scham in Kunst und Visueller Kultur zu erkunden.

Vorbereitende Literatur: 

  • Ahmed, Sara: The cultural politics of emotion. Edinburgh: University Press 2004.
  • Angerer, Marie-Luise: Vom Begehren nach dem Affekt, Zürich/Berlin: diaphanes 2007.
  • Baier, Angelika; Binswanger, Christa; Häberlein, Jana; Nay, Yv Eveline; Zimmermann, Andrea (Hg.): Affekt und Geschlecht. Eine einführende Anthologie, Wien: Zaglossus 2014.

Lernziele, Qualifikationsziele / Objectives, Learning Outcome

  • Gendertheorie
  • Affekttheorie
  • Einsicht in kunst- und kulturhistorische Zusammenhänge
  • Erweiterung des eigenen methodischen wie theoretischen Spektrums

 

Studiengang / -richtung

Kunstwissenschaften
Lehrangebote Kunstgeschichte
Master Kunstwissenschaften

Abschluss und Studienjahr

Lehramt
Diplom
Master 2. Stj.
Master 1. Stj.

Semester

Wintersemester 2021

Lehrende(r)

Friederike Nastold

Kontakt

nastold(at)burg-halle.de



Ort

digital

Veranstaltungsart

Seminar

Kursbeginn

12.10.2021

Zeiten und Termine

Dienstag, 14:15 bis 17:45 Uhr, 7 vierstündige Termine: 12.10.2021, 19.10.2021, 02.11.2021, 23.11.2021, 14.12.2021, 11.01.2022, 18.01.2022



Modulbezeichnung / Fachbezeichnung

für alle Studierenden der Diplomstudiengänge / Kunst/Lehramt anrechenbar für Kunstgeschichte I, Kunstgeschichte II sowie Wahlpflicht (WK-KW) / Master Modul 2

Voraussetzungen

keine

Art der Prüfung

Teilnahme (T)
Referat (R)
Hausarbeit (H)

Benotung

benotet

ECTS/LN

2 SWS

Studiengang / -richtung

Kunstwissenschaften
Lehrangebote Kunstgeschichte
Master Kunstwissenschaften

Abschluss und Studienjahr

Lehramt
Diplom
Master 2. Stj.
Master 1. Stj.

Semester

Wintersemester 2021

Lehrende(r)

Friederike Nastold

Kontakt

nastold(at)burg-halle.de



Ort

digital

Veranstaltungsart

Seminar

Kursbeginn

12.10.2021

Zeiten und Termine

Dienstag, 14:15 bis 17:45 Uhr, 7 vierstündige Termine: 12.10.2021, 19.10.2021, 02.11.2021, 23.11.2021, 14.12.2021, 11.01.2022, 18.01.2022



Modulbezeichnung / Fachbezeichnung

für alle Studierenden der Diplomstudiengänge / Kunst/Lehramt anrechenbar für Kunstgeschichte I, Kunstgeschichte II sowie Wahlpflicht (WK-KW) / Master Modul 2

Voraussetzungen

keine

Art der Prüfung

Teilnahme (T)
Referat (R)
Hausarbeit (H)

Benotung

benotet

ECTS/LN

2 SWS