Farbumfelder

Mona Münstermann

Farben bestimmen unsere visuelle Wahrnehmung. Die vielen Schattierungen von hellen und dunklen Farbtönen lassen uns Formen sehen und voneinander unterscheiden. Das Observatorium des Botanischen Gartens in Halle lädt den Besuchenden ein den Blick für unsere Farbumfelder bewusster wahrzunehmen und zu schärfen: Farbe wird als weitere Bedeutungsebene über den Garten gelegt, im Turm wird diese dem Besuchenden in einer interaktiven Ausstellung bekannt gemacht. Im Erdgeschoss entscheidet er sich zunächst für eine Postkarte, die Bezug auf die je nach Jahreszeit unterschiedliche Farbpracht der Pflanzen nimmt. Sie zeigt den Farbcode einer bestimmten Pflanze, die gerade in Blüte steht. Über die nächsten beiden Geschosse werden Stück für Stück die Bestandteile der Pflanze und deren Farben präsentiert und die Aufmerksamkeit auf ihren Ort im Garten vorbereitet. Statt mit lateinischen Begriffen alleine gelassen zu werden erkennt der Besuchende nun anhand vieler kleiner Farbtafeln die Vielfalt von Farb-Nuancen in der Natur.

Entstanden im Rahmen des Semesterprojektes 

„Observatorium 2.0 – Eine Würdigung der Kunst des Beobachtens in der ehemaligen Sternwarte im Botanischen Garten“

Entwurf Komplexes Gestalten 
Studiengang Innenarchitektur | Sommersemester 2020

Betreut von Prof. Axel Müller-Schöll und KM Fabian Rätzel
 

Weitere Projekte:

 

respektive

Das Fenster gegenüber

Debatorium

Observatorien der Ruhe

RegenZ

Farbumfelder

Zeitkapsel

Harmonie hoch 3


INSTAGRAM

Entstanden im Rahmen des Semesterprojektes 

„Observatorium 2.0 – Eine Würdigung der Kunst des Beobachtens in der ehemaligen Sternwarte im Botanischen Garten“

Entwurf Komplexes Gestalten 
Studiengang Innenarchitektur | Sommersemester 2020

Betreut von Prof. Axel Müller-Schöll und KM Fabian Rätzel
 

Weitere Projekte:

 

respektive

Das Fenster gegenüber

Debatorium

Observatorien der Ruhe

RegenZ

Farbumfelder

Zeitkapsel

Harmonie hoch 3


INSTAGRAM