Grenzen ziehen?

von Ellen Church und Karoline Schnittka

Grenzen ziehen?

Was der Begriff Heimatschutz wirklich bedeutet

Paul Schultze-Naumburg ist der Verfasser der Kulturarbeiten und ein Wortführer der Heimatschutzbewegung. 
Der Entwurf untersucht das Weiterleben seines Gedankengutes in Organisationen und Institutionen bis in die Jetztzeit. Die Auflenmauer seines ehemaligen Wohn- und Wirkungsortes wird zur Informationsträgerin. Grundlage der Umsetzung ist die Feldsteinstruktur des Gemäuers, in welche elf Tafeln eingelassen sind. Diese zeigen in Film, Bild, Audio und Text auf, wie der Begriff Heimatschutz von einzelnen Gruppen genutzt wird. Es werden dabei die Verbindungen zu Naturschutz, Heimat, Denkmalpflege und Heimatarchitektur sichtbar gemacht. Zwei plakative Schriftzüge rahmen den Informationsbereich und wecken die Aufmerksamkeit der Vorbeigehenden. Abbildungen und Film: Ellen Church und Karoline Schnittka 

Audiofeature

Diese Arbeit enstand im Rahmen des Enwurfsprojektes Erinnerungsflächen 
Studiengang Innenarchitektur
betreut von Prof. Rita Rentzsch und
KM Janna Nikoleit
Sommersemester 2020

Ein Kooperationsprojekt mit dieDAS
Design Akademie Saaleck.

Fünf Installationen beschäftigen sich im Projekt "Erinnerungsflächen" mit der unbequemen Vergangenheit der Saalecker Werkstätten und bringen die Außenmauern des Grundstücks zum Sprechen.

 

Mehr Informationen zum Projekt

Diese Arbeit enstand im Rahmen des Enwurfsprojektes Erinnerungsflächen 
Studiengang Innenarchitektur
betreut von Prof. Rita Rentzsch und
KM Janna Nikoleit
Sommersemester 2020

Ein Kooperationsprojekt mit dieDAS
Design Akademie Saaleck.

Fünf Installationen beschäftigen sich im Projekt "Erinnerungsflächen" mit der unbequemen Vergangenheit der Saalecker Werkstätten und bringen die Außenmauern des Grundstücks zum Sprechen.

 

Mehr Informationen zum Projekt