NEUNZEHNMALNEUNZEHN

von Samira Agoropoulos

Visualisierung Bürobereich OG

Eine Hommage an den Glasbaustein

In das raue, alte und schwarze Dirty House von David Adjaye in London wird eine weiße, scharfkantige Architektur eingestellt, in das ein Café und ein Architekturbüro einzieht.

Der Entwurf inszeniert und würdigt den Glasbaustein und seine Qualitäten als ein ernstzunehmendes Baumaterial. Er füllt die Öffnungen des eingestellten Gebäudes, welches sich kompositorisch an der Bestandsfassade orientiert. Dadurch wird auch das Innere mit diffusem Tageslicht beleuchtet und lässt schemenhafte, verzerrte Blickbeziehungen zwischen den beiden Bereichen zu und reflektiert die Farben des Innenraums nach Außen.

Durch das eingestellte Haus entsteht ein überdimensionierter Außenraum und ein zweistöckiger Innenraum. Die ums Eck verlaufende Café-Theke markiert im Erdgeschoss den Übergang zum Innenraum und öffnet das eingestellte Gebäude.

Das im Obergeschoss liegende Büro wird über eine Treppe erschlossen, die dem Haupteingang gegenüberliegt. Das Büro ist ein ebenso überhoher Raum, der durch die Glasbausteine und umlaufende Oberlichter sehr luftig und hell ist.

INNENARCHITEKTUR

Diese Arbeit entstand im Rahmen des Entwurfsprojektes

New Monday

betreut von Prof. Johann Stief & KM Julian Löhr

Sommersemester 2020

 

Mehr Informationen zum Projekt New Monday

INNENARCHITEKTUR

Diese Arbeit entstand im Rahmen des Entwurfsprojektes

New Monday

betreut von Prof. Johann Stief & KM Julian Löhr

Sommersemester 2020

 

Mehr Informationen zum Projekt New Monday