Zukunft wird geladen…
Spekulative Vermittlungsformate entwerfen

Seminar | Robert Hausmann | Dienstag 16:15-17:45 | Das Seminar startet ab 28.04.2020 digital | Hermes, Seminarraum 1. OG

Im Seminar navigieren wir uns ins Übermorgen, beamen uns zu den Koordinaten möglicher Zukünfte, lassen uns von Spekulationen leiten, treten in Diskurse über den Begriff Zukunft ein, stellen uns Dinge vor, die noch nicht existieren, experimentieren mit Möglichkeiten, spielen mit Erwartungen und setzen uns Erwartungsbrüchen aus, befragen (un-)wahrscheinliche Szenarien und reflektieren darüber gleichzeitig Bedingungen unserer Gegenwart:

Was bringt die Zukunft? Wie werden wir morgen leben? Wo werden wir wohnen? Wie orientieren wir uns? Was werden wir essen? Welche Luft werden wir atmen? Was wird uns glücklich machen? Wofür und was werden wir arbeiten? Was sollten wir können? Was werden wir wissen? Was fordert uns heraus? Bis wohin wird uns das Wasser stehen? Wie werden wir handeln? Womit bewegen wir uns fort? Wie werden wir zusammenleben? Worüber werden wir reden? Wie werden wir die Welt erleben?

Vor dem Hintergrund aktueller Herausforderungen und dynamischer Entwicklungen sind solche Fragen längst relevant für Bildungsprozesse geworden. Auch Künstler*innen und Designer*innen blicken in mögliche Zukünfte. Mit ihren Spekulationen, Fiktionen, Utopien und in ihren entworfenen Archäologien für denkbare Zukünfte liefern sie Impulse, Vorschläge und experimentelle Versuchsanordnungen für morgen und erweitern dadurch unsere gegenwärtige Blicke um zukünftige Möglichkeitsräume. Diese Arbeit an den Schnittstellen wiederum macht ihre Fragen und Zukunftsentwürfe interessant für kunstpädagogische Prozesse.

Das Seminar wird zum Denklabor und Experimentierraum: Ausgehend von analytischen Betrachtungen von Zukunftsentwürfen aus Kunst und Design simulieren wir spekulative Szenarien und sehen uns dadurch unweigerlich mit der Frage konfrontiert, wie zukünftige kunstpädagogische Handlungsräume, Orte und Settings aussehen könnten. Ziel des Seminars ist es deshalb, nicht in den spekulativen Überlegungen stecken zu bleiben, sondern daraus aktuelle kunstpädagogische Vermittlungsformate, Tools oder innovative methodische Gimmicks zu entwickeln und zu erproben, die Zukünftiges schon heute ästhetisch erfahrbar werden lassen. Darüber hinaus reflektieren und diskutieren wir gemeinsam, auf welche Weisen die entwickelten Formate in schulische und außerschulische kunstppädagogische Kontexte eingebettet werden können.

Beginn: 28. April 2020

Bitte melden Sie sich unbedingt zum Seminar an, damit digitale Angebote frühzeitig geplant werden können: rhausmann(at)burg-halle.de

----

Name des Lehrenden – Name of Teacher
Robert Hausmann

Lernziel / Qualifikationsziele – Objectives / Learning Outcome

Vertiefende Kenntnisse über fachdidaktische Positionen und kunstpädagogische Vermittlungsmodelle sowie kritische Positionierung Fähigkeit, kunstpädagogische Entscheidungs- und Handlungsprozesse zu planen und zu realisieren Fähigkeit, eine reflexive Grundhaltung gegenüber wissenschaftlichen Thesen und Erkenntnissen zu entwickeln Fähigkeit, kooperative Prozesse zu planen, zu initiieren, zu reflektieren und zu bewerten Fähigkeit, das kulturelle, gesellschaftliche und politische Diskursfeld, in dem sich die Inhalte bewegen, zu reflektieren

Veranstaltungsart und –methodik – Teaching and working methods
Seminar

Beurteilung – Assessment
Studierende Kunst (Lehramt): Teilmodulleistung (unbenotete Präsentation) oder/und Modulprüfung (unbenotete Präsentation+ benotete mündliche Prüfung); Studierende der Kunstpädagogik (Diplom): Teilnahmeschein (unbenotete Präsentation)
Studierende des MA Kunstwissenschaften: Teilmodulleistung (unbenotete Präsentation)

Literatur und Vorbereitungsempfehlung
Seminarapparat in der Bibliothek (folgt)

Verwendbarkeit
Kunst (Lehramt): Modul WK-FD 3
Kunstpädagogik (Diplom): Didaktik
M.A. Kunstwissenschaften: Modul 2 Theorien und Diskurse

Zugangsvoraussetzung - Prerequisites
Fachdidaktik 1

Umfang in SWS
2

Häufigkeit, Dauer und Termin / Ort des Angebots
Dienstags, 16:15-17:45
Hermes, Raum 2.08 (Seminarraum 1. OG)

Lehrende(r)

  • Robert Hausmann

Kursbeginn

28.04.2020

Ort

Hermes, Seminarraum 1. OG

Zeit

16:15-17:45

Lehrende(r)

  • Robert Hausmann

Kursbeginn

28.04.2020

Ort

Hermes, Seminarraum 1. OG

Zeit

16:15-17:45