Nach der Natur (After Nature)

Wie schauen „wir“ auf die Natur und wie schaut diese auf „uns“ zurück? || Begleitende Künstlerische Grundlagen mit Florian Fischer

In einem dualistischen Modell werden die Begriffe Natur und Kultur voneinander getrennt. Doch was ist eigentlich von der „Natur gegeben“ und was vom „Menschen geschaffen“? Sind diese Grenzziehungen nicht ideologische Konstruktionen, um die Sonderstellung des Menschen zu begründen? Im Seminar wollen wir uns mit Modell-Naturen beschäftigen, wie sie uns im Alltag begegnen – bspw. in der Werbung, den Sozialen Medien, der Stadtplanung, in Zoologischen Gärten oder Naturkundemuseen. Der sich abzeichnende Naturbegriff erscheint äusserst elastisch und erfährt unterschiedlichste Zuschreibungen: von ursprünglich, biologisch, authentisch bis hin zu wild und primitiv. Wie schauen „wir“ auf die Natur und wie schaut diese auf „uns“ zurück? Ziel des Seminars ist es, neue Perspektiven auf das diffuse und fragile Verhältnis von Mensch, Tier und Natur zu entwerfen. Nach einer theoretischen Einführung und einer Recherche zu vermenschlichten Tierwesen in den Medien wollen wir bevorzugt mit Fotografie und Bewegtbild auf Natur- und Tierdarstellungen in unserer Umgebung reagieren – Blickhierarchien offenlegen und Gegenbilder erzeugen.

Ort:

Gärtnerhaus, Seebener Straße 2, Seminarraum und Computerlabor

Termine:

4. bis 6. Juni, 10–17 Uhr

Lehrende(r):

Florian Fischer

Schein:

Begleitende "Künstlerische Grundlagen"

Anmeldung und Kontakt:

bis zum 1. Mai per E-Mail an fischer(ät)burg-halle.de

Lehrende(r)

Ort:

Gärtnerhaus, Seebener Straße 2, Seminarraum und Computerlabor

Termine:

4. bis 6. Juni, 10–17 Uhr

Lehrende(r):

Florian Fischer

Schein:

Begleitende "Künstlerische Grundlagen"

Anmeldung und Kontakt:

bis zum 1. Mai per E-Mail an fischer(ät)burg-halle.de

Lehrende(r)