Kategorien
Game Jam: Ein Raum

Die Galgenbrüder

„Die Galgenbrüder wehn im Wind. Im fernen Dorfe schreit ein Kind.“ Christian Morgenstern, Zitat aus dem Gedicht „Der Zwölf-Elf“.

So schaurig die Zeilen von Christian Morgenstern anmuten, so schaurig wollte ich sie auch in Szene setzen. Es entstand das Game – Die Galgenbrüder. Da dürfen natürlich nicht die Gruselelemente schlechthin fehlen: Dunkelheit, Nebel, Wald, schaurige Geräusche und eine Bedrohung die im Nebel nur darauf wartet, dass du ihr begegnest.

In Form eines Reimes wird dem Player aufgetragen, das schreiende Kind zu finden. Doch der Nebel ist sehr stark und man ist nur mit einer Taschenlampe ausgestattet. Wir müssen das Kind rufen und hoffen, dass es uns antwortet, so können wir es mithilfe unseres Gehörs ausfindig machen. Zaghaft rufen wir: „Hello?“ in den dichten Nebel und erhalten prompt die Antwort. Das schreiende Kind wimmert uns entgegen und gibt uns eine Richtung vor. Entfernen wir uns vom Kind wird das Wimmern leiser.

Doch wir müssen aufpassen! Denn es gibt noch eine Bedrohung im Nebel, die Galgenbrüder warten nur darauf Gesellschaft am Galgen zu haben. Solltest du einen Galgen begegnen, dann schalte schnell deine Taschenlampe aus und lauf. Denn haben sie dich einmal gefangen, dann wirst du gehangen!

Schreibe einen Kommentar