Kategorien
Game Jam: Ein Raum

Dark Knits

Dieweil ein später Wanderstrumpf
sich nicht verlief in Teich und Sumpf …

Meine Textzeile aus Christian Morgensterns Schauergedicht Der Zwölf-Elf ließ mich an Verirrung denken, an Wirrungen, ans Verlaufen und auch – ans Aufdecken.

Der Wanderstrumpf gab mir zudem – im Grunde von Anfang an – die Optik vor und inspirierte mich zu einer textilen Welt und zu weiteren Textzeilen …

In Dark Knits gerät man in eine textile Unterwelt voller knopfäugiger Schrecken.

Zunächst schrieb ich einige wenige auf Morgensterns Zeilen aufbauende Worte nieder, weil sie mir so gefielen, mich inspirierten und das Spiel ja etwas Persönliches haben sollte.

Folgendermaßen setzte ich sie fort – nennen wir es einmal:

Hommage an Morgenstern

Dieweil ein später Wanderstrumpf
sich nicht verlief in Teich und Sumpf

(…) Und nicht im Nebel, dumpf und bleich

Und nicht im Wald, so gleich an gleich

Und nicht im Dunkel, arm an Licht

Den Bergen, die ja nichts anficht.

Immer trägt es – fröhlich, heiter –

Den Wanderstrumpf voran und weiter

Gestrickt derart, dass ihn nichts hält

Ein Wanderstrumpf hopst um die Welt.

Die Modelle sind der Vorgabezeit entsprechend schnell gemacht, die Texturen habe ich mir im Internet ausgeliehen und teilweise leicht verändert. Die schaurige kleine Spieluhrmelodie habe ich mit beepbox erstellt – sie trägt besonders zur allgemeinen Halloween-Stimmung bei, wie ich finde. Den Text und die Puppenstimmen habe ich eingesprochen. Der Code wurde mir von Rat King bereitgestellt – vielen Dank dafür nochmals an dieser Stelle!

Dark Knits ist in Anbetracht des arg begrenzten Zeitraums, wie ich finde, wirklich cool geworden. Auf der Skizze ließe sich aufbauen und ich habe mich in die gestrickte Horror-Optik verknallt. Vielleicht kommt irgendwann noch Dark Knits 2.0, wer weiß …

Schreibe einen Kommentar