Kategorien
Game Jam: Ein Raum

Der Zwölf Elf

Der Zwölf Elf – Ein Gedicht von Christian Morgenstern

Ich habe mich bei der Gamejam am Titel des Gedichts der Zwölf Elf orientiert und auch Christian Morgenstern als Person zum Thema des Spiels gemacht.

Der Spieler findet sich in einer dunklen Straße aus der Zeit Christian Morgensterns wieder und trifft zu Beginn auf Christian Morgenstern als Kind. Dieser gibt dem Spieler die Aufgabe den Zwölf Elf zu suchen.
Auf der Suche nach diesem mysteriösen Elf bewegt sich der Spieler durch die in Schwarz-Weiß gehaltene stimmungsvolle Straße mit verschiedenen Häusern in welchen weitere Hinweise auf den Zwölf Elf platziert sind.

Im weiteren Verlauf begegnet der Spieler erneut Christian Morgenstern, diesmal etwas älter. Nach ein paar Begegnungen mit Christian Morgenstern und einem seiner Freunde auf einer Bank trifft der Spieler letztlich auf Morgenstern an einem Schreibtisch sitzend. Das Gedicht der Zwölf Elf liegt vor ihm auf dem Tisch.

Bei der Gestaltung des Spiels habe ich mich etwas an Film noir orientiert und versucht eine rätselhafte und alt anmutende Atmosphäre zu erzeugen um den Spieler in die Zeit von Christian Morgenstern zurück zu versetzen. Dies wird durch klassische Musik und die Schwarz-Weiß Foto Collagen unterstützt.

Schreibe einen Kommentar