design-strategien…
in der wirklichen welt

The Killer-Apps of tomorrow's mobile infocom industry won't be hardware devices or software programs but social practices. (Howard Rheingold: Smart Mobs)

können Sie sich design vorstellen … als gestaltendes werkzeug für die konzeption neuer handlungsfelder, als werkzeug für die vernetzung von ressourcen und kompetenzen, als werkzeug für die bildung, vermittlung und ver(gegen)ständlichung von utopien und als instrument für die entwicklung von strategien zu ihrer um- und durchsetzung …

wenn Sie interessiert … wie reale entwurfsbedingungen im projektstudium an einer hochschule nicht nur simuliert, sondern spürbar, erfahrbar gemacht werden könnten…

wenn Sie interessiert … wie die verknüpfung von experiment und professioneller umsetzung den studierenden den mut und das knowhow für die spätere professionelle arbeit und die nötigen strategien geben könnte…

wenn Sie interessiert … was es im umfeld der hochschule, in halle und drumherum für studenten einer kunst- und design-hochschule zu tun gäbe…

wenn Sie interessiert … wie studierende etwas bewegen wollen, mit projekten über die hochschule hinaus und hinein in das leben…

dann sind Sie hier richtig!

die initiative netzwerk-halle.de startet quick-lebendige projekte zu neuen ökonomien, zu vernetzungen und kooperationen materieller, professioneller und sozialer ressourcen, zu design-strategien in der wirklichen welt.

projekte, bei denen alle mitwirkenden kräfte gewinnen sollen: im sinne einer qualifizierung und wertsteigerung, im sinne von verselbständigung und kooperation, öffnung kreativer spielräume und erfahrungserweiterung.

eine initiative aus der Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design Halle

10/2OO4

Prof. Guido Englich