Kuratieren ____ Sachsen-Anhalt
Ein Tagebuch, erstellt und bearbeitet von Dagmar Schmidt und Johannes Stahl


Zur Startseite Fragen und Themen
Literatur
Links

Kontakte
Zeitraum: Juni / Juli 2012
Ort: Halle / Internet

Partner: Kulturbüro der Stadt Halle



Wie finde ich öffentliche Kunst?
In gestalterischen Nischen in der DDR wurde mit vielen Materialien experimentiert. Das spiegelt sich ganz speziell in Arbeiten der „architekturbezogenen Kunst“ aus dieser Zeit wider und führt möglicherweise bis heute zu einem vergleichsweise lockeren Umgang mit Bereichen, die andernorts als „angewandt“ oft außerhalb des eng gefassten Kunstbegriffes gesehen werden. Die Betrachtung der öffentlichen Kunstwerke aus dem 20. und 21. Jahrhundert schafft die Basis, Besonderheiten und Verbindendes zur mitteleuropäischen Kunst zutage zu fördern.
Es werden zwei Planquadrate mit je 1 km2 in Innenstadt und in Halle-Neustadt untersucht. Für die dort vorhandenen Kunstwerke wird eine fotografische Dokumentation, lokale Verortung (GPS), Autor- und Titelangaben sowie eine Kurzbeschreibung erarbeitet. Die Daten werden strukturiert wie z. B. hier  ins Wikipedia-Web eingetragen und damit überregional wahrnehmbar. Diese Maßnahme greift das Thema der digitalen Kunstvermittlung ganz konkret und praktisch auf und die Stadt Halle gewinnt dadurch eine systematisch erarbeitete Präsenz ihrer Kunstwerke dazu, die in der Zukunft von jedermann ergänzt werden kann.
Christof Traub
Way of memory
1999
Bronze, neunteilig
Halle, Hansering


Dieses Projekt entsteht im Rahmen einer Förderung durch die Kunststiftung Sachsen-Anhalt