Gesellenstück „Lesestuhl“ aus den Zentralen Werkstätten

Für seinen bevorstehenden Abschluss hat Konrad Demmel, Auszubildender in der Tischlerei der Zentralen Werkstätten der BURG, das Gesellenstück mit dem Titel „Lesestuhl“ umgesetzt.

Gesellenstück „Lesestuhl“ und Erbauer Konrad Demmel. Foto: Konrad Demmel

Konrad Demmel, Auszubildender der Tischlerei in den Zentralen Werkstätten, beendete erfolgreich die Arbeit an seinem Gesellenstück „Lesestuhl“ für seinen bevorstehenden Abschluss an der BURG.

Bei seiner Arbeit standen drei Kriterien besonders im Vordergrund, diese beeinflussten die Planung vorab maßgeblich:
Das Möbel sollte auf seine persönlichen Bedürfnisse und Proportionen angepasst sein. Wichtig dabei waren auch das schnelle Verstauen und Erreichen von Büchern, sowie das Ablegen und Lagern von kleinen Alltagsgegenständen. Letztlich sollte das Gesellenstück ebenfalls so bequem sein, dass es zur Nutzung einlädt.

Als Materialien kamen Kirschbaumholz, eisblaues Möbellinoleum und hellgrauer Sitzfilz zum Einsatz. In ihrer unterschiedlichen Farbigkeit und Haptik bilden sie einen schönen Kontrast zueinander. Der mit Möbellinoleum bezogener Korpus dient als "Schatzkiste", Ablage und ganz klassisch als Armlehne. Die große Sitzfläche des Stuhls ermöglicht eine leicht diagonale, dem Korpus zugewandte Sitzhaltung.

Wir gratulieren herzlich zum gelungenen Gesellenstück „Lesestuhl“!