Informationen für MitarbeiterInnen und Lehrende

Informationen und Hinweise zur Förderung der internationalen Kontakte und Vorhaben an der Burg

Förderung internationaler Projekte im Ausland (Lehrende)

Die Förderung von internationalen Studienprojekten und Austauschprogrammen für Lehrende und Studierende wird sowohl vom Rektorat als auch vom Akademischen Auslandsamt der BURG unterstützt. Anträge hierfür können über das folgende Formular zum 1. Februar oder 1. Juni gestellt werden.

Fördermöglichkeiten durch den DAAD (Lehrende)

Für verschiedene Vorhaben und Projekte können Anträge beim DAAD (Deutscher Akdademischer Austauschdienst) gestellt werden.

Fact Finding Mission : Anbahnung Zusammenarbeit mit Partnern in Entwicklungsländern

Studienreisen und -praktika für Gruppen ausländischer Studierender in Deutschland

ERASMUS-Plus-Mobilität für MitarbeiterInnen und Lehrende

 

Lehrende: Gastdozenturen 

Im Rahmen von Erasmus+ (STA) werden Gastdozenturen an unseren Partnerhochschulen gefördert. 

Bedingungen:

  • Lehrende müssen an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle fest angestellt sein.
  • Genehmigter Dienstreiseantrag.
  • Der Gastlehraufenthalt muss mindestens acht Unterrichtsstunden pro Woche umfassen. Werden Lehrtätigkeit und Fort- und Weiterbildung kombiniert, reduziert sich das Lehrdeputat auf 4 Stunden/Woche.
  • Dauer: mindestens zwei Tage, höchstes 60 Tage. Aufgrund begrenzter Mittel ist die Förderdauer jedoch begrenzt und muss im Einzelfall mit dem Akademischen Auslandsamt kalkuliert werden.
  • Mit der aufnehmenden Universität muss ein Partnerschaftsvertrag bestehen.
  • Die Unterrichtsveranstaltungen an der Gasthochschule müssen sich direkt an Studierende bzw. DoktorandInnen richten. Eine Förderung zur Teilnahme an Tagungen, Konferenzen und Exkursionen ist ausgeschlossen.
  • Bedingungen für Freistellung (A1-Bescheinigung) sind mit der Personalabteilung zu klären.

 

MitarbeiterInnen: Fort- und Weiterbildung

Zu Fort- und Weiterbildungszwecken (STT) können auch MitarbeiterInnen der Burg Giebichenstein entsendet werden.

Mögliche Aktivitäten im Rahmen von Personalmobilität umfassen:

  • Beteiligung an Prüfungen
  • Fachliche Betreuung/Supervision von Studierenden
  • Job Shadowing/Hospitation
  • Monitoring von Erasmus+ Projekten
  • Teilnahme an einer Staff Training Week
  • Tutorien/Seminare/Workshops/Sprachkurse für die Verwaltung

Bedingungen:

  • MitarbeiterInnen müssen an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle fest angestellt sein.
  • Die Fort- oder Weiterbildungsmaßnahme muss vom / von der Vorgesetzten befürwortet und unterstützt werden (genehmigter Dienstreiseantrag).
  • Dauer: mindestens zwei Tage, höchstes 60 Tage. Aufgrund begrenzter Mittel ist die Förderdauer jedoch begrenzt und muss im Einzelfall mit dem Akademischen Auslandsamt kalkuliert werden.
  • Bedingungen für Freistellung sind mit der Personalabteilung zu klären.
  • Eine Förderung zur Teilnahme an Tagungen, Konferenzen und Exkursionen ist ausgeschlossen.

 

Förderung (STT und STA):

Es werden die Fahrt- und Aufenthaltskosten bis zu einem EU-Höchstsatz (Länderpauschale) erstattet.

Fahrtkosten:

Entfernungen werden mit Hilfe dieses Entfernungsrechners ermittelt: http://ec.europa.eu/programmes/erasmus-plus/resources/distance-calculator_en

Erasmus+ Stückkosten für Hin- und Rückfahrt in der Personalmobilität einfache Entfernung gemäß Distanzrechner pro Teilnehmer (= Hin- und Rückfahrt):

  • 10 – 99 km 20 Euro
  • 100 – 499 km 180 Euro
  • 500 – 1.999 km 275 Euro
  • 2.000 – 2.999 km 360 Euro
  • 3.000 – 3.999 km 530 Euro
  • 4.000 – 7.999 km 820 Euro
  • 8.000 km und mehr 1.500 Euro

Falls die Stückkosten für die Fahrt weniger als 70 % der realen Reisekosten decken, können reale Reisekosten anteilig im Umfang von bis zu 80 % gezahlt werden. Voraussetzung hierfür ist der Nachweis, dass die Stückkosten weniger als 70 % der realen Reisekosten decken.

Aufenthaltskosten:

Aufenthaltskosten werden auf der Grundlage von Tagessätzen berechnet. Aus dem Arbeitsprogramm für eine Mobilität sollte hervorgehen, dass an den zu fördernden Tagen Aktivitäten im Zusammenhang mit der Mobilitätsmaßnahme stattgefunden haben. Maßgeblich ist eine Bescheinigung der Gasthochschule/des Unternehmens mit Angaben zu Beginn und Ende eines Aufenthalts (bei STA auch Deputat). Die Förderung von Wochenendtagen ist möglich.

Die Förderung erfolgt nach Ländergruppen:

  • Ländergruppe 1 (Dänemark, Finnland, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden): bis zum 14. Tag der Aktivität 180 Euro pro Tag, ab dem 15. Tag der Aktivität 126 Euro pro Tag
  • Ländergruppe 2 (Belgien, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern): bis zum 14. Tag der Aktivität 160 Euro pro Tag, ab dem 15. Tag der Aktivität 112 Euro pro Tag
  • Ländergruppe 3 (Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Nordmazedonien, Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn): bis zum 14. Tag der Aktivität 140 Euro pro Tag, ab dem 15. Tag der Aktivität 98 Euro pro Tag

 

Antragstellung

Anträge können stetig im laufenden akademischen Jahr,  auch kurzfristig, eingereicht werden. Eine Bewilligung erfolgt immer vorbehaltlich der bereitstehenden Mittel. Über die Vergabe der Mittel entscheidet das Akademische Auslandsamt.

Vor Antritt des Lehraufenthaltes:

Dienstreiseanträge müssen individuell gestellt werden. Die folgenden Dokumente müssen an den gelb markierten Stellen ausgefült beim Akademischen Auslandsamt eingereicht werden. 

Nach Beendigung des Lehraufenthaltes:

  • Bestätigung der Gasthochschule (Letter of Confirmation)
  • Nachweis der Reisetätigkeit
  • Der Abschlussbericht wird von der EU als entsprechender Link dem/ der Geförderten direkt per E-Mail gesendet. Dieser ist umgehend auszufüllen. 

Wenden Sie sich bei Fragen gerne an  Akademische Auslandsamt.

Downloads für Hochschullehrer_innen

Erasmus-Plus-Partnerhochschulen

Fonds Internationales

 

Ansprechpartner

Bernhard Frank Lange 

Akademisches Auslandsamt
Campus Design, Kutscherhaus
Neuwerk 7, 1. OG
T +49 (0) 345 7751 555
international(at)  burg-halle.  de

Sprechzeiten

Montag und Dienstag von 10–12 Uhr
Donnerstag 14–16 Uhr und nach Vereinbarung