Honorare kennen und kalkulieren

Dr. Angela Höhle, Dozentin und Beraterin für Existenzgründung
Zeit: 11.11.2016, 10.30 - 18.30 Uhr
Ort: Designhaus Halle, Raum 103/ 1. Stock, Ernst-König-Str. 1

Den richtigen Preis für künstlerische Produkte/ Dienstleistungen zu finden, ist eines der kompliziertesten Themen der beruflichen Selbstständigkeit.

Sie benötigen Informationen über die eigenen Kosten, über Ihre Kunden und Ihre Mitbewerber und müssen dann die richtigen Schlussfolgerungen ziehen.

Im Workshop lernen Sie Einflussfaktoren auf Preise/ Honorare, branchenbezogene Informationsquellen und verschiedene Kalkulationsmethoden kennen.

Schwerpunkte:

1. Einstellung zum Geld
2. Kalkulation angemessener Vergütungen
3. Stundensatzkalkulation und Deckungsbeitragsrechnung anhand von Fallbeispielen
4. Lizenzkalkulation für Gestalter_innen
5. berufsgruppenbezogene Honorarempfehlungen

Angela Höhle ist promovierte Wirtschaftswissenschaftlerin und als Trainerin und Beraterin zu Existenzgründungsthemen sowie als Projektkoordinatorin des start up-Kompetenzzentrums der HTW Berlin tätig.

Maximale Teilnehmerzahl: 15

Die Veranstaltung ist anmeldepflichtig.
Anmeldung unter Angabe von Studiengang und Semester bei Astrid Beier, abeier(at)  burg-halle.  de, 0345 7751-531

Die Veranstaltung ist eine Kooperation von Burg gestaltet! und Designhaus Halle.

„Burg gestaltet!“ – ein Projekt des gemeinsamen Bund-Länder-Programms für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre, des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle.

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL12066  gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.

„Burg gestaltet!“ – ein Projekt des gemeinsamen Bund-Länder-Programms für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre, des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle.

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL12066  gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.