Jour Fixe: Nino Tchogoshvili stellt die Staatliche Akademie der Künste Tbilisi vor

Am Dienstag, 5. Februar um 18 Uhr stellt die Dekanin und Professorin für Kunstgeschichte Nino Tchogoshvili die Staatliche Akademie der Künste Tbilisi und aktuelle Projekte vor. Ort: Raum 103/104, Villa, Campus Design, Neuwerk 7

Tbilisi und Halle ­­– auf dem Weg zu einer künftigen Zusammenarbeit

Die Staatliche Akademie der Künste Tbilisi wurde 1922 gegründet und hat eine wechselvolle Geschichte erlebt. Sie bildete sofort nach ihrer Gründung das Zentrum der georgischen und südkaukasischen Kunstszene.
Zudem war sie jahrelang die einzige Kunsthochschule in der Region.
Bereits die ersten Professoren waren von verschiedener Nationalität.

Die Akademie verfügt aktuell über fünf Fakultäten: Bildende Kunst, Medienkunst, Design, Architektur und Restaurierung/Kunstgeschichte/Kunsttheorie mit über 1.600 Studierenden. In den letzten Jahren hat die Akademie zahlreiche internationale Kontakte entwickelt und in Zusammenarbeit mit anderen Hochschulen Austauschprojekte realisiert. Momentan werden neue Ausbildungsprogramme der Akademie in andere Sprachen übersetzt und in einem Jahr für ausländische Bewerberinnen und Bewerber angeboten.

Neben dem Hauptgebäude im Stadtgebiet gehören verschiedene Standorte zur Akademie. Das Hauptgebäude wurde 1856 entworfen und ist mit seinen berühmten Spiegelräumen ein einzigartiges Kulturdenkmal der Haupstadt Georgiens. Viele der Säle wurden von in Tiflis arbeitenden iranischen Baumeistern im Qajar-Baustil ausgestaltet.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, 5. Februar 2019 um 18 Uhr in Raum 103/104, Villa, Neuwerk 7 statt. Gäste sind willkommen. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht erforderlich.