Die BURG zu Gast auf der Design Week Milan

In der Ventura Lambrate Area lädt ein ungewöhnlicher Stand der Kunsthochschule ein, sich dem Thema „Grenzen“ aus unterschiedlichen Perspektiven zu nähern. Die zentrale Fragestellung lautet: „How do we deal with this?“

Anstatt Produkte auszustellen, widmen sich die Studierenden der Frage, wie wir mit Grenzen umgehen.
Foto: Annika Keppler und Monika Hoffmann

Die Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle ist bei der diesjährigen Design Week Milan vom 4. bis 9. April mit einer ungewöhnlichen Messepräsentation vertreten. Anstatt einzelne Designprodukte auszustellen, widmen sich die Studierenden der BURG auf der Designmesse übergreifend der Frage, wie wir mit den uns umgebenden Grenzen – gleich ob mentale, nationale, geografische oder soziale – umgehen und auf diese reagieren.

25 Studierende aus den Studiengängen Innenarchitektur und Industriedesign entwickelten dafür auf einer 70 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche eine an eine Anstalt oder Arztpraxis erinnernde Szenerie, bei der die Standbesucher zu Patienten werden. So wird der Besucher in diesem mit Stacheldraht umgebenden Setting anhand einer Anamnese zu seiner jeweiligen „Krankheitsgeschichte“ zur Thematik befragt – mit einem anschließenden Versprechen auf Heilung. Wie sich der „Patient“ äußert und beispielsweise die aktuelle Flüchtlingskrise erwähnt, zur Brexit-Diskussion oder der US-amerikanischen Außenpolitik Stellung bezieht oder auch völlig andere Assoziationen nennt, wird dokumentiert und sichtbar gemacht: Die Anamnese-Bögen werden im Verlauf der Messe in die Standarchitektur integriert und werfen auf diese Weise neue Fragen auf. In Form einer Pille wird dem Besucher nach erfolgter Anamnese eine gesunde Dosis Utopie verabreicht, welche eine scheinbar grenzenlose Welt eröffnen soll.

Unter der Überschrift „How do we deal with this?“ wird die durch diese Inszenierung versinnbildlichte Fragestellung nicht nur in der Messehalle, sondern im gesamten Stadtgebiet gestreut: Sticker mit dem Hashtag #howdowedealwiththis? werden in ganz Mailand verteilt und platziert, die wiederum auf einen Instagramkanal zu diesem Themenfeld verweisen.

Die 1961 gegründete Design Week Milan, die Internationale Mailänder Möbelmesse, ist heute die weltweit größte Messe für Möbel- und Produktdesign. Zahlreiche Aussteller locken jährlich rund 270.000 Besucher aus mehr als 150 Ländern an. Unter dem Zusammenschluss Ventura Lambrate stellen in den Hallen im ehemaligen Industriegebiet Lambrate internationale Kunst- und Designhochschulen sowie junge Gestalter aus.

 

Die BURG auf der Design Week Milan (Internationale Möbelmesse Mailand)
Zeitraum:
4. bis 9. April 2017
Öffnungszeiten: 10 bis 20 Uhr, 5. April 10 bis 22 Uhr
Ort: Ventura Lambrate, Via Privata Oslavia 1, LOCATION 17, Mailand, Italien
Messebetreuung: Ann-Kristin Büttner, Prof. Guido Englich, Robert Haslbeck, Prof. Klaus Michel, Johanna Padge

Social Media: Die BURG kommuniziert den Messeauftritt in den sozialen Medien mit den Hashtags #howdowedealwiththis? und #BurgHalle.
Weitere Informationen: www.venturaprojects.com