Dieter Rudolf Knoell: Kunstrasen

Aufsätze, Reden und Vorträge

In 24 Texten behandelt Dieter Rudolf Knoell Probleme des Verhältnisses von Kunst und Gesellschaft, etwa in Auseinandersetzung mit Gegenwartskünstlern wie Christo und Ästhetikern wie Adorno. Überwiegend jedoch geschieht dies in der Beschäftigung mit dem jeweiligen Oeuvre von Künstlerinnen und Künstlern, die von der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle geprägt wurden und/oder diese ihrerseits prägten – von Bernd Göbel und Ulrich Klieber bis Marie-Luise Meyer (Trägerin des Kunstpreises des Landes Sachsen- Anhalt 2009) und Thomas Rug (Träger des Kunstpreises des Landes Sachsen-Anhalt 2011).

Dieter Rudolf Knoell zu Inhalt und Themen des Buches: „Der besondere Fall der künstlerischen Persönlichkeit und ihres Oeuvres wird zu verknüpfen versucht mit allgemeineren kunst- und kulturtheoretischen Reflexionen. Diese münden in die These einer Pavlovisierung und Taylorisierung der sich ohnehin boulevardisierenden Kultur, die parallel laufen mit der Durchökonomisierung und Durchdigitalisierung der Gesellschaft, sowie einer prinzipiellen Veränderung des Verhältnisses von Öffentlichkeit und Privatheit.

Vor diesem Horizont erweist sich die Situation der zeitgenössischen Kunst als eine strukturell prekäre, allen aufsehenerregenden Kunst-Events und atemberaubenden Kunstmarkt-Megahypes zum Trotz. Die auf Prominenz und Sensation fixierte Ökonomie der Aufmerksamkeit dominiert auch im Kunstbetrieb. Und auch noch hinter vermeintlichen Provokationen und Tabuverletzungen versteckt sich zumeist nur das Wohlbehagen in der Kulturindustrie.

Die Sphäre der Kunst ist Teil einer kulturellen Transmoderne, in der die Unterschiede zwischen Moderne und Postmoderne zu verschwimmen beginnen, um schließlich (so ist zu vermuten) ganz zu verschwinden. Auf diese Situation muss kritische Ästhetik reagieren, statt das Diskursfeld einer weithin affirmativen Medientheorie zu überlassen, die neue Medientechniken und entsprechende kulturelle Transformationsprozesse nur als deren Theorie-Schatten begleitet. Eine solche Reaktion erfolgt mit dem vorliegenden Buch.“

ISBN 978-3-86019-084-5
Schriftenreihe der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, Nr. 24

Verlag:
Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Format:
220 S., mit 3 Grafiken von Ulrich Klieber
Hardcover; 25,0 x 15,5 cm; 400 g

Preis:
22,50 Euro; ermäßigt 15 Euro

Erscheinungsjahr:
2012

Bestellung & Versand

Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
Burg Bibliothek
Postfach 200252
06003 Halle (Saale)
Telefon: 0345 - 7751 637
Telefax: 0345 - 7751 638
E-Mail: frauendo(at)burg-halle.de

Zu den angegebenen Preisen werden die jeweiligen Portokosten
hinzugerechnet. Der Versand erfolgt per Rechnung.

Mitglieder des Freundes- und Förderkreises der Hochschule, sowie
Studenten können auf Anfrage Publikationen mit Ermäßigung erhalten.

Bestellung & Versand

Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
Burg Bibliothek
Postfach 200252
06003 Halle (Saale)
Telefon: 0345 - 7751 637
Telefax: 0345 - 7751 638
E-Mail: frauendo(at)burg-halle.de

Zu den angegebenen Preisen werden die jeweiligen Portokosten
hinzugerechnet. Der Versand erfolgt per Rechnung.

Mitglieder des Freundes- und Förderkreises der Hochschule, sowie
Studenten können auf Anfrage Publikationen mit Ermäßigung erhalten.