Kunstwissenschaften

Kunstgeschichte und Philosophie

Kunstgeschichte, Prof. Dr. Nike Bätzner

Basis der Lehre ist, die „Historie zum Zwecke des Lebens“ auszudeuten. Die Kunst des 20. Jahrhunderts soll in Bezug zu ihrer Vorgeschichte betrachtet werden. Es gilt insbesondere Kulminationspunkte und Kontextverschiebungen der Kunstproduktion und ihrer Diskurse herauszustellen. Dabei liegt der Fokus mehr auf einer Ideengeschichte als auf der Betrachtung bloßer Stilabläufe. Ausgangspunkt ist dabei immer das Kunstwerk. Ich verstehe die kunstgeschichtliche Lehre als eine Schule des Sehens und des Reflektierens. Forschungsschwerpunkte: Kunst des 15./16. und 20./21. Jahrhunderts; insbesondere Fragestellungen zu intermedialen Überschreitungen der Kunst (optische Medien und Kunst, Handlungskonzepte), Kunst und Zeittheorie; Kunst und Spiel.

Philosophie, Prof. Dr. Mirjam Schaub

Die philosophische Ausbildung an der BURG zielt auf den funkenschlagenden Kontakt aus Kulturphilosophie und Ästhetik, Ideengeschichte und Erkenntnistheorie, Medienreflexion, politischer Theorie und praktischer Philosophie. Vorlesungen, Schreibübungen, Lektüreseminare, Diskussionsrunden und Exkursionen greifen dabei ineinander: Philosophie, verstanden als ein Enthusiasmus der Erkenntnis, als haptisch werdendes Möglichkeitsdenken und damit auch als Korrekturvorschlag an eine ungenügende Gegenwart.