EXKURSIONSFÖRDERUNG für Kunst und Design!

Das vorletzte Mal Exkursionsförderung über Burg gestalt! Qualitätspakt Lehre beantragen...

Reisen ist fatal für Vorurteile, Bigotterie und Engstirnigkeit. - Marc Twain

NUTZT DIE GELEGENHEIT! 

Ihr wollt Messen erkunden, Ausstellungen durchstreifen, Institute besuchen, Projekte im In- und Ausland starten, raus aus den Burgmauern und mehr von der Welt sehen? Ob an Pfingsten, zu Ostern, über Himmelfahrt, an langen Wochenenden, in der vorlesungsfreien Zeit oder auch an Weihnachten. Wenn Eure Konzepte interdisziplinär und überzeugend sind, dann wollen wir Eure Reise unterstützen.

Burg gestaltet! Qualitätspakt Lehre bietet noch zwei Mal die Möglichkeit eine selbst initiierte Exkursion bis zu 50% zu fördern. Stellt bis zum 30. November 2019 einen Antrag. Alle Antragsvordrucke und Bedingungen hier zum Download:

www.burg-halle.de/hochschule/einrichtungen/burg-gestaltet/angebote-fuer-studierende/exkursionsfoerderung/ 

 

Gerne geben wir bei Anfrage auch Hilfestellung und Tips für die Antragstellung. Neben den Studierenden können auch Mitarbeiter*innen und Professor*innen einen Antrag stellen.

 

ÜBRIGENS: Anträge für Mini-Exkursionen (für vorlesungsfreie Zeit und Wochenende) können jederzeit eingereicht werden. 

Förderung

„Burg gestaltet!“ – ein Projekt des gemeinsamen Bund-Länder-Programms für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre, des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle. 

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL17066 gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.

Förderung

„Burg gestaltet!“ – ein Projekt des gemeinsamen Bund-Länder-Programms für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre, des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle. 

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL17066 gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.