Forschungsprojekt Organic Prints

Forschungsprojekt basierend auf einer Masterarbeit des Studiengangs Conceptual Textile Design

Textilien bedrucken – ganz natürlich und schadstofffrei

Das war das Ziel der Masterarbeit von Susanne Stern. Dabei wurde ein Verfahren mit den dazu notwendigen Druckpasten entwickelt, das es möglich machte auf Basis von Naturfarbstoffen im Handsiebdruck Seide und Baumwolle zu bedrucken. Das Ergebnis war eine erstaunlich breite Farbpalette mit guten Echtheiten.
In dem Forschungsprojekt geht es darum, eine geschlossene Wertschöpfungskette zu erzielen: zunächst werden die entwickelten Druckpasten in Zusammenarbeit mit Industriepartnern vom Handsiebdruck in eine industrielle Produktion übersetzt.  Die entwickelten Verfahren werden genutzt, um eine Stoffkollektion zu entwerfen – diese Stoffe sind die Basis für eine Modekollektion.

Zu den Industriepartnern des Projektes „Organic Prints“ zählen das Textildruckunternehmen KBC Fashion in Lörrach, das Versandhaus Hess Natur Textilien und der Naturfarbstoff-Extrakthersteller NIG Nahrungsingenieurtechnik.

In der hochschuleigenen Textilwerkstatt wird in Zusammenarbeit mit dem Werkstattleiter Joachim Unterfrauner an unterschiedlichen Parametern geforscht und Testreihen durchgeführt. Das Textildruckunternehmen KBC Fashion in Lörrach wird industrielle Testreihen mit den erarbeiteten Ergebnissen durchführen und am Ende eine Stoffkollektion produzieren. Diese wird von Hess Natur Textilien für eine Modekollektion eingesetzt.

Begleitend zur Kollektion werden zwei Farbfächer – einer für proteinische, einer für zellulosische Fasern – entstehen, die es auch anderen Nutzern ermöglichen soll, nach Abschluss des Projektes mit den Druckpasten zu arbeiten.

Standort

Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
Neuwerk 7
R 304, Lehrklassengebäude
Tel. 0345-7751 849

Projektleitung

Prof. Göttke-Krogmann
krogmann(at)  burg-halle.  de

Kooperationspartner

Hess Natur Textilien: www.hessnatur.com/de/
KBC Fashion: www.kbc.de
NIG Nahrungsingenieurtechnik: http://www.nig-magdeburg.de/

Gefördert durch:

Fachagentur nachwachsender Rohstoffe e.V.
www.fnr.de