Diana Neumerkel

Diana Neumerkel bei „Circling matters. Über Konsum und kreative Müllverwertung“ in Dresden

 

Diana Neumerkel, Absolventin des Jahrgangs 2011 (Bachelor of Arts im Multimedia VR|Design) und zurzeit Büro im Designhaus Halle, zeigt noch bis zum 18. November 2012 ihre Arbeiten im Rahmen der Ausstellung „Circling matters. Über Konsum und kreative Müllverwertung“ in Dresden (siehe trash-is-treasure.de), die im Rahmen des Umundu-Festivals für global nachhaltigen Konsum Dresden, 18. bis 27. Oktober.

 Die Ausstellung zeigt kreativ gestaltete Gebrauchsobjekte und Installationen von Designern und Künstlern der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, die sich auf künstlerischem Wege mit den Folgen von Überproduktion und Verschwendung auseinandersetzen.

 „Viele Designer machen sich heute Gedanken über die Verschwendung von Ressourcen. Unsere Ausstellung zeigt, wie das Design dazu beitragen kann, nachhaltiger zu wirtschaften“, sagt Diana Neumerkel, Multimediadesignerin und Organisatorin der Ausstellung. „Circling matters“ zeigt so genanntes Recycling-Design, Gebrauchsobjekte, die als Nebenprodukt von Anfang an Abfall waren oder nur kurzzeitig genutzt wurden und nun in verschönerter Form einer neuen Nutzung zugeführt sind. Mit dem Fokus auf aktuelle Themen wie Nahrungsmittelverschwendung, Altkleiderhandel und illegale Elektroschrottentsorgung zeigt die Ausstellung ein Abbild der gegenwärtigen Wegwerfgesellschaft.

Die Ausstellung wird in Dresden im Rahmen des Umundu-Festivals für global nachhaltigen Konsum (www.umundu.de) gezeigt. Einige der präsentierten Werke sind nach einem Workshop an der Kunsthochschule Halle entstanden. In dem Workshop beschäftigten sich die teilnehmenden jungen Designer mit dem geplanten und gefühlten Wertverlust von Gebrauchsobjekten und anderen nichtnachhaltigen Phänomenen einer Wirtschaft, die immer noch auf Massenkonsum und Wergwerfen ausgerichtet ist.

 „Circling matters“ war bereits im Juni 2012 in Halle zu sehen und wurde zusammen mit Studierenden der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, gestaltet.

 Diana Neumerkel (http://www.diananeumerkel.de) wurde im Rahmen der Alumni-Förderung von der Hochschule mit einem Druckkostenzuschuss unterstützt (siehe http://www.burg-halle.de/hochschule/information/alumni.html).