Das Studium

Studiengänge Kunst (Lehramt) und Kunstpädagogik

Kunst (Lehramt an Gymnasien oder Sekundarschulen)

Kunst (Lehramt) wird grundsätzlich in der Kombination von zwei Fächern an der BURG und der Martin-Luther-Universität studiert. Das Lehramt an Gymnasien hat die Regelstudienzeit von 10 Semestern, das Lehramt an Sekundarschulen eine Regelstudienzeit von 9 Semestern.
Für das Studium der Kunst (Lehramt an Gymnasien) sind 125 Leistungspunkte (bzw. als zweites Fach 120 LP) vorgesehen, das Studium Kunst (Lehramt an Sekundarschulen) benötigt 110 LP (bzw. als zweites Fach 105 LP).
In beiden Studiengängen sind schulpraktische Übungen und Schulpraktika zu absolvieren. Beide Studiengänge werden mit einer staatlichen Prüfung, dem 1. Staatsexamen, abgeschlossen. Die Examensnote setzt sich zu einem kleineren Teil aus den Abschlussprüfungen und zum größeren Teil aus studienbegleitenden Prüfungen, den sogenannten Modulprüfungen, zusammen.Die Studienstruktur besteht aus Modulen, die aus Kombinationen verschiedener Veranstaltungen bestehen (Seminare, Plenen, Workshops, etc). Jedes Modul wird mit einer Prüfung abgeschlossen. Nur ein Teil dieser Prüfungsbewertungen geht – zusammen mit der Note der Abschlussprüfungen – in die Examensnote ein.
Das Studium wird mit dem 1. Staatsexamen abgeschlossen, der notwendigen Voraussetzung für die zweite Phase der Lehrerausbildung, den Vorbereitungsdienst an Schulen (Referendariat).Mit dem das Referendariat abschließenden 2. Staatsexamen wird die Berechtigung erworben, die beiden (an der Kunsthochschule und der Universität) studierten Fächer an Gymnasien bzw. Sekundarschulen zu unterrichten.

Kunstpädagogik

Das Studium der Kunstpädagogik führt zum Abschluss Diplom-Kunstpädagoge/Kunstpädagogin. Die Regelstudienzeit beträgt 10 Semester. Das Studium ist nicht modularisiert und gliedert sich in Grund- und Hauptstudium. Am Ende des Grundstudiums wird ein Vordiplom abgelegt. Das Hauptstudium wird mit den fachpraktischen Prüfungen (Diplomausstellung) und der Diplomarbeit abgeschlossen. Im Rahmen des Hauptstudiums ist ein mehrwöchiges kunstpädagogisches Praktikum zu absolvieren.

Inhaltlich ist das Studium in zwei Bereiche unterteilt, die parallel studiert werden und im Studienverlauf aufeinander Bezug nehmen:Im praktischen Bereich geht es um künstlerische Grundlagen (grafisches Naturstudium/Akt) sowie um Grundlagen der Gestaltung (plastische Übungen, Typografie/Schrift). Darüber hinaus beschäftigen sich die Studierenden mit den Bereichen Design, Computer/Medien, Perspektive, Anatomie, Praxis/Atelier- und Projektarbeit.Im theoretischen Bereich werden die Fach- und Bezugswissenschaften studiert (Didaktik, Kunstwissenschaft, Architektur- und Designgeschichte, Kunstkritik/Kuratieren, Philosophie/Ästhetik und Psychologie). Weitere Bereiche sind Betriebsführung/Existenzgründung, Kunstmanagement, Museumspädagogik sowie Allgemeine Pädagogik.

Kunsttheoretische Begleitfächer

Kunsttheoretische Begleitfächer werden an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle und an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg studiert. Sie ergänzen den praktischen Fächerkanon des Studiums.

Studienbeginn

Wintersemester

Studien- und Prüfungsordnungen

Link zu den studienrelevanten Rechtsgrundlagen

Praktika im Lehramtsstudium

Informationen zu allen Praktika im Lehramtsstudium finden Sie auf den Seiten des Praktikumsbüros im Zentrum für Lehrerbildung (ZLB) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg: www.zlb.uni-halle.de/praktika