Wunschmaschinen – Mittel, Werkzeug, Instrument und: Alte Medien

Prof. Dr. M. Götz, Malte Westphalen, MA
Designtheorie
 Aufbau- / Vertiefungsmodul

An den Grenzen des Gegenständlichen

Objekte sind nie nur Objekte, sie sind auch Mittel – am liebsten Mittel zum Zwecke der Erfüllung all unserer Wünsche. Maschinell erledigt – umso besser. Aber: auch Dinge wechseln ihren Aggregatzustand. In der Regel sind Objekte solide und Medien liquid. Design is jelly. Aber ein Objekt ist nie nur ein starrer Körper und auch Mittel sind stets mehr als nur Mittel.

„Kein Mittel ist nur Mittel.“ „Die Behauptung, ‚man’ habe die Freiheit, … Apparate zu besitzen oder nicht, zu verwenden oder nicht, ist natürlich reine Illusion. (…) Dass sie noch ‚Mittel’ darstellen, davon kann keine Rede sein. Denn zum ‚Mittel’ gehört wesensässig, etwas Sekundäres zu sein; das heisst: der freien Zielsetzung nachzufolgen; ex post, zum Zwecke der ‚Vermittlung’ dieses Ziels, eingesetzt zu werden. Nicht ‚Mittel’ sind sie, sondern ‚Vorentscheidungen’: Diejenigen Entscheidungen, die über uns getroffen sind, bevor wir zum Zug kommen. (…) Denn einzelne Geräte gibt es nicht. (…) Jedes einzelne Gerät ist seinerseits nur ein Geräte-Teil, nur eine Schraube, nur ein Stück im System der Geräte; ein Stück, das teils die Bedürfnisse anderer Geräte befriedigt, teils durch sein eigenes Dasein anderen Geräten wiederum Bedürfnisse nach neuen Geräten aufzwingt. Von diesem System der Geräte, diesem Makrogerät, zu behaupten, es sei ein ‚Mittel’, es stehe uns also für freie Zwecksetzung zur Verfügung, wäre vollends sinnlos. Das Gerätesystem ist unsere ‚Welt’. Und ‚Welt’ ist etwas anderes als ‚Mittel’. Etwas kategorial anderes. —“ (Günther Anders, Die Antiquiertheit des Menschen)

 

 

Teilnahme

BA (AM), 3. Stj., MA (VM); Teilnehmerzahl begrenzt, max. 15. fristgerechte Anmeldung ist erforderlich. Die Anmeldung ist verbindlich. 

 

Leistungsnachweis

Referat / Präsentation; darüber hinaus wird eine rege mündliche Beteiligung erwartet und bewertet. 

 

Ort: Dachsaal R 208 (Anbau) 

Zeit: Do, 14.15h – 15.45h in den Normalwochen 

Beginn: 2. Normalwoche WiSe17/18, 19.10.17 

 

DT-Themenmodul „Designmethodik“, Seminar, AM / VM (Aufbau- / Vertiefungsmodul); WP

Lehrende(r)

  • Prof. Dr. Matthias Götz

Studienjahr

ab 3. Studienjahr

Abschluss

Bachelor und Master

Kursbeginn

19.10.2017

Ort

Dachsaal R 208

Zeit

14.15 – 15.45 Uhr

Lehrende(r)

  • Prof. Dr. Matthias Götz

Studienjahr

ab 3. Studienjahr

Abschluss

Bachelor und Master

Kursbeginn

19.10.2017

Ort

Dachsaal R 208

Zeit

14.15 – 15.45 Uhr