Kon­fe­renz­ »Im Medium Farbe«

Am Samstag, den 6. Oktober 2012, findet im Umspannwerk Berlin-Kreuzberg die internationale Konferenz "Im Medium Farbe" statt, auf der renommierte Persönlichkeiten aus verschiedenen Wissens- und Tätigkeitsfeldern der Farbe vortragen und für Diskussionen zur Verfügung stehen.

 

Die inter­na­tio­na­le Kon­fe­renz „Im Medium Farbe“ schlägt einen gro­ßen Bogen von den Anfän­gen bis in die Gegen­wart des „Deut­schen Far­ben­zen­trums e.V.- Zentralinstitut für Farbe in Wissenschaft und Gestaltung. Der Anlass für den Grün­der Kurt Görs­dorf war die Ein­sicht, dass alles, was mit dem Wort Farbe beschrie­ben wird, nur als ein fach­über­grei­fen­des Phä­no­men ver­stan­den wer­den kann. Das Deut­sche Far­ben­zen­trum hat sich damit bereits ein hal­bes Jahr­hun­dert der gemeinnützigen För­de­rung der inter­dis­zi­pli­nä­ren Arbeit in allen Wis­sens– und Tätig­keits­be­rei­chen der Farbe verschrieben.

„Far­ben stel­len für uns eine uner­schöpf­li­che Quelle der Fas­zi­na­tion dar, eine Fas­zi­na­tion, die vom sinnlich-ästhetischen Erle­ben bis zur Refle­xion über den Erkennt­nis­pro­zeß und die Natur des mensch­li­chen Geis­tes reicht.“
J.W. Goe­the 1791

  • Tagungsorgansisation Prof. Dr. Axel Buether Gestalterisch-künstlerische Grundlagen Farbe Licht Raum
  • Spezieller Gruppentarif Burgstudenten durch Förderung von RAL möglich (ausschließlich der Anteil für die Pausenversorgung+Lunchbuffet mit 30 Euro wird berechnet), Anmeldung: Siehe Link am Ende, Fragen: mail@axelbuether.de
  • Programm

  • Begrü­ßung und Ein­füh­rung
    Prof. Dr. Axel Bue­ther & Dr. Anne­Ma­rie Neser
    Tagungs­or­ga­ni­sa­tion und Vor­stand DFZ
  • Farbe in Kunst und Wissenschaft

  • Prof. Klaus Palm & Prof. Klaus Rich­ter
    Ehren­vor­sit­zendeDFZ; Farbe in Kunst, Design, Tech­nik und Wis­sen­schaft — 50 JahreDFZ und 48 Jahre Aus­stel­lung Farbe und Farbsehen.
  • Farbe zwi­schen Ästhe­tik und Aisthesis

  • Prof. Dr. Chris­toph Wag­ner
    Lehr­stuhl für Kunst­ge­schichte Uni­ver­si­tät Regens­burg, Spre­cher des The­men­ver­bun­des Sehen und Ver­ste­hen der Uni­ver­si­tät Regens­burg, Prä­si­dent der Gesell­schaft für inter­dis­zi­pli­näre Bild­wis­sen­schaft
    For­schungs­schwer­punkte: Male­rei und Kunst­theo­rie der Neu­zeit und der Moderne; ita­lie­ni­sche Kunst und visu­elle Kul­tur des 15. und 16. Jahr­hun­derts; His­to­rio­gra­phie und Kunst­theo­rie der Klas­si­schen Moderne; Male­rei nach 1945; Poli­ti­sche Iko­no­gra­phie; Wahr­neh­mungs­ge­schichte; Metho­do­lo­gie der Kunst­ge­schichte; Ver­hält­nis von Kunst und Naturwissenschaften.
  • Farbe in der Musik

  • Neil Har­bis­son
    British-Catalan cyborg artist, musi­cian and per­for­mer best known for his self-extended abi­lity to hear colors. In 2004 he became the first per­son in the World to be fit­ted with an eye­borg and to be offi­ci­ally reco­gnized as a cyborg by a govern­ment. Color and the use of tech­no­logy as an exten­sion of the performer’s body and sen­ses are the cen­tral the­mes in Harbisson’s work.
    Art­work — Sound of Color
  • Farbe im Film

  • Prof. Dr. Susanne Mar­schall
    Lehr­stuhl für Medi­en­wis­sen­schaft (Schwer­punkt: Audio­vi­su­elle Medien, Film– und Fern­se­hen), Uni­ver­si­tät Tübin­gen
    For­schungs­feld Farbe im Kino: Farbe neh­men wir im Kino mit allen Sin­nen wahr. Sie löst Emo­tio­nen aus und bedient Erwar­tun­gen. Die Auto­rin geht auf die Suche nach den Grund­la­gen einer Far­ben­lehre der Film­kunst. Erkennt­nisse der Wahr­neh­mungs­psy­cho­lo­gie, der Musik­psy­cho­lo­gie und Syn­äs­the­sie­for­schung zum Zusam­men­spiel von Farbe und Klang, der Phy­sik, der Far­ben­che­mie, der Optik, der Kul­tur­wis­sen­schaft, der Sprach­for­schung, der Anthro­plo­gie und der Kunst­ge­schichte flie­ßen in die Unter­su­chung ein.
  • Farbe in der Gesellschaft

  • Prof. Dr. Hans Peter Thurn
    Lehr­stuhl Kul­tur­so­zio­lo­gie, Kunst­aka­de­mie Düsseldorf/Hochschule für Bil­dende Künste (emer.), zahl­rei­che Buch­ver­öf­fent­li­chun­gen zu The­men der Kul­tur­so­zio­lo­gie und –geschichte, der Kunst– und Lite­ra­tur­so­zio­lo­gie.
    For­schungs­feld Farb­wir­kun­gen — Sozio­lo­gie der Farbe: Der Umgang mit Farbe hat sich im 20. Jahr­hun­dert weit­ge­hend demo­kra­ti­siert, denn jeder kann über belie­big viele Far­ben ver­fü­gen. Far­ben wir­ken im Zusam­men­le­ben von Men­schen viel­fäl­tig mit, wir alle erschei­nen ein­an­der farb­lich und so neh­men wir uns wahr. Die For­schung setzt auf der All­tags­ebene ein, um zu zei­gen, warum wir heute über kei­nen fes­ten Farb­ka­non mehr ver­fü­gen. Durch Bezug­nahme auf kon­krete Bei­spiele und Situa­tio­nen stellt das Buch diese Sach­ver­halte plas­tisch dar. Rituale, Mode, Klei­dungs­vor­lie­ben, Wohn­ge­stal­tun­gen, Gebrauchs­ge­gen­stände, Bücher, Blu­men­schmuck, Autos und der­glei­chen mehr wer­den dabei farb­lich ausgelotet.
  • Farbe im urba­nen Raum

  • Michel CLER, Archi­tecte DESA, Con­sul­tant Cou­leur
    France CLER, Peintre, Ecole Beaux-Arts Aix en Pro­vence et Mar­seille, Con­sul­tant Cou­leur
    Verena M. Schind­ler, His­to­ri­enne de l’art et de l’architecture, Study Group on Environ­men­tal Colour Design (ECD) of the Inter­na­tio­nal Colour Asso­cia­tion (AIC)
    Rese­arch Chro­ma­tic­town­scapes – Atmo­s­phe­res of Chro­ma­ticscapes: In long-term pro­ces­ses “colour” (colou­red appearance) and mate­rial func­tion as com­ponents to inform (memory, manage­ment), to plan spaces, for indi­vi­du­als and groups to iden­tify in dif­fe­rent con­texts as well as their activities.
  • Farbe in leib­li­cher Kommunikation

  • Prof. Dr. Her­mann Schmitz
    Phi­lo­soph, Uni­ver­si­tät Kiel (emer.)
    Die Neue Phä­no­me­no­lo­gie ver­dankt ihre begriff­li­che und the­ma­ti­sche Grund­le­gung den phi­lo­so­phi­schen Bemü­hun­gen von Her­mann Schmitz. Er hat in gedul­di­ger Sorg­falt die unbe­fan­gene Lebens­er­fah­rung auf brei­ter Front rechen­schafts­fä­hi­gem Spre­chen zugäng­lich gemacht und damit – aus­ge­hend von dem, was wir am eige­nen Leibe spü­ren – große Berei­che der Wirk­lich­keit einer metho­di­schen Besin­nung neu erschlos­sen: Leib, Gefühle, Atmo­sphä­ren, Situa­tio­nen.
    Voll­stän­dige Biblio­gra­phie
  • Farbe im Material

  • Ste­fan Munt­wy­ler
    F A R B E   G E L B : SAFRAN, URIN und ARSEN
    Autor des Stan­dard­wer­kes FARBPIGMENTE FARBSTOFFE FARBGESCHICHTEN, wird als Maler mit eigens für die­sen Anlass geschaf­fe­nen gross­flä­chi­gen Farb­ta­feln exem­pla­risch span­nende Geschich­ten zur Farbe Gelb erzäh­len. Nicht nur ein Refe­rat, son­dern ein klei­nes Spek­ta­kel vol­ler Über­ra­schun­gen und Geheim­nis­sen, die gelüf­tet wer­den. Munt­wy­ler spannt einen Bogen von den his­to­ri­schen Gelb­pig­men­ten bis zur Gegen­wart.
    www.stefanmuntwyler-pigmente.ch

Ort (Loca­tion):

Umspann­werk Kreuz­berg
Ohlauer Straße 43
D-10999 Berlin

Mehr Infor­ma­tio­nen und Anmel­dung (Infor­ma­tion and Regis­tra­tion) Deut­sches Far­ben­zen­trum e.V.