Bewegungsspuren

Västervik, Schweden 2016. Foto: Cornelia Feyll

Durch Bewegungen entstehen Spuren. Sehr vertraut sind uns Fußspuren oder Reifenabdrücke auf weichen Untergründen oder im Schnee. Auch Tiere, Pflanzen, Wind oder Wasser können Bewegungsspuren hervorrufen. Etwas unauffälliger sind Gebrauchsspuren, die sich in Oberflächen prägen: Kerben, Linien, Schnitte, besonders glatte oder besonders raue Stellen erzählen von Bewegungsprozessen, die stattgefunden haben. Diese Spuren sind nicht bewusst entstanden oder gar künstlerisch gestaltete Zeichen. Sie entstehen nebenbei und dennoch können sie einen besonderen Reiz haben.

Um die Entdeckung dieser Reize soll es im ersten Schritt dieses Projektes gehen. Suche nach Bewegungsspuren an den unterschiedlichsten Orten. Dokumentation der gefundenen Spuren mit verschiedenen Techniken, wie Fotografie, Zeichnungen oder Frottagen mit anschließender Auswertung.

Das spezielle Interesses kann sich auf die grafischen, haptischen oder farblichen Aspekte richten oder auf die Bewegungen, die ausschlaggebend für die Spuren waren. Wie sind sie entstanden? Wer hat sie hinterlassen? Welche Rolle spielt die Dauer der Bewegung? Wie oft hat sich die Bewegung wiederholt? Bilden sich Zeitschichten ab? Muss eine kriminalistische Spurensicherung vorgenommen werden, weil die Spuren eine unklare Herkunft haben? Sind es die ganz feinen, fast unsichtbaren Spuren oder eher die großen Gesten, die Sie interessieren? Auch in der digitalen Welt gibt es Spuren, sogenannte Bewegungsprofile. Wird hier etwas sichtbar, woraus sich eine gestalterische Geschichte ableiten läßt?

Spuren in der analogen Welt werden immer dann sichtbar, wenn verschiedene Materialien aufeinandertreffen. Welches Material erzeugt welche Spuren? Welche Eigenschaften der Materialien bilden sich ab? Ergeben sich daraus Hinweise für die Transformation der Spuren ins Textile? Kann aus der Art der Entstehung der Spuren eine textile Technik abgeleitet werden? Experimentieren Sie mit unterschiedlichen Materialien, Farben und Werkzeugen!

Die Spurensammlung und alle Ideen sollen in einem Skizzenbuch festgehalten werden. Dieses dient als Grundlage für die Erarbeitung einer Kollektion, einer Serie, einer Materialentwicklung, eines textilen Produktes oder einer textilen Performance. Die Wahl der Techniken ist frei.

Eine Exkursion nach Kassel zur Documenta 14 gibt Einblicke wie das Thema Bewegung sich im Kontext des aktuellen politischen und gesellschaftlichen Vorkommen künstlerisch darstellt.