AVATAR crossmedial

Komplexes Gestalten, WS 17/18, Prof. Hanisch

AVITAR, Bianca Barnekow & Rebekka Heidenberger, KG ws 2016/17

... von Punkt und Linie zur Fläche, zur animierten Gestalt, zur interaktiven Figur ...

Avatare gibt es in vielfältigen Erscheinungsformen und für unterschiedlichste Aufgaben: als Identifikationsfigur, als Informationsträger, zur Kommunikation, als interaktives Gegenüber oder individueller Stellvertreter. Dabei sind die meisten für den Einsatz in einem Medium (wie z.B: Film, Web oder VR) konzipiert.

Einhergehend mit der technischen Entwicklung digitaler Geräte und Netze erfolgt eine immer stärkere Vernetzung und Verschmelzung der Medienkanäle miteinander. Der crossmediale Ansatz wird insbesondere bei der Kommunikation von Werbebotschaften eingesetzt.

Gegenstand des Semesterprojektes ist es, den Einsatz von Avataren crossmedial zu betrachten und dabei insbesondere die Erscheinungsformen – vom Print-Logo, über 2D-Animation bis hin zu AR und VR – in verschiedenen Medien zu untersuchen.

Als Ergebnis sollen Avatar-Studien entstehen, die die Grenzen zwischen den Medien spielerisch überwinden und audiovisuell adäquat den jeweiligen technischen Gegebenheiten, Möglichkeiten und Funktionalitäten ungleicher Medienkanäle gestaltet sind. Gesucht wird nicht die eine Gestalt, sondern Avatare mit veränderbarer Gestalt, die trotz der Wandlungen eine individuelle Identität besitzen.

Wofür der Avatar stehen soll und welche Rolle er spielt ist frei wählbar: z.B. Vereinsmaskottchen, Verkehrserklärbär, Sternenverkäufer, Markenbotschafter, Stellvertreter für …, mein anderes Ich.

Im Mittelpunkt steht die gestalterische Auseinandersetzung mit den crossmedialen Erscheinungsformen der Avatare zwischen Abstraktion und Superrealismus.

Welche Gestaltmerkmale sind prägend:
... kantig, weich, fließend, abstrakt, dekorativ, linear, additiv, subtraktiv …?

Welcher Wesenszug ist dominant:
… verspielt, loyal, frech, leise, laut, naiv, dickköpfig, bestimmend, streng …?

Wie signifikant und präsent sind die Wesenszüge und Gestaltmerkmale in den jeweiligen Medien?

Es gilt: Identitätsmerkmale herauszuarbeiten, Formen zum Leben zu erwecken, Interaktion zu gestalten, um mit den Avataren crossmedial agieren und interagieren zu können.

Meilensteine: Konzeption, Interaktion, Stilfindung, Animatics, Präsentation und Doku


Anmeldung bitte per Mail an hanisch(at)  burg-halle.  de.

Lehrende(r)

  • Prof. Bernd Hanisch

Abschluss

Bachelor und Master

Anmeldebeginn

18.09.2017 - 10.10.2017

Kursbeginn

10.10.2017

Ort

Neuwerk 1, Raum 119

Lehrende(r)

  • Prof. Bernd Hanisch

Abschluss

Bachelor und Master

Anmeldebeginn

18.09.2017 - 10.10.2017

Kursbeginn

10.10.2017

Ort

Neuwerk 1, Raum 119