Hans von Trotha, Berlin
Paradise Reloaded oder „Sie arbeiten sozusagen Seite an Seite mit Gott!“

12. Nov. 2018 – 18:15 Uhr, HS 008, Neuwerk 7
Vortrag im Rahmen der Reihe: Welcome to Paradise.
Die Hölle, das sind die Anderen.
Organisiert von Prof. Dr. Nike Bätzner

Paradise Reloaded oder „Sie arbeiten sozusagen Seite an Seite mit Gott!“

Wieviel Paradies steckt in der Gartenkunst - und umgekehrt? Wie verhalten sich der Mythos vom „Paradise Lost“ und die Entwicklungsgeschichte der abendländischen Gärten vom mittelalterlichen hortus conclusus bis zu den ins Unendliche greifenden künstlichen Landschaften der Romantik zueinander? Was sagt ein Garten über die Epoche aus, in der er entstanden ist? Und warum ist der Garten womöglich die einzige Kunstform, die glücklich machen kann?

In einem Überblick über 900 Jahre europäischer Gartengeschichte interpretiert Hans von Trotha den Garten auf der Folie der alle christliche Kultur überstrahlenden Idee vom Paradies – was sich als Schlüssel zum tieferen Verständnis eines unterschätzten Mediums erweist.

Hans von Trotha promovierte in Germanistik über das wechselseitige Verhältnis von Literatur, Philosophie und Gartenkunst im 18. Jahrhundert. Danach leitete er zehn Jahre lang einen Verlag, bevor er sich als Autor, Publizist, Kurator und Berater selbständig machte. Zu seinen Publikationen gehören Der Englische Garten. Eine Reise durch seine Geschichte (zuerst 1999), GARTEN KUNST. Auf der Suche nach dem verlorenen Paradies (2012), Im Garten der Romantik (2016) sowie zusammen mit Albert Lutz das Standardwerk Gärten der Welt (2016) dem eine große internationale Ausstellung am Museum Rietberg, Zürich, zugrunde lag, die die Herausgeber kuratierten. Zuletzt erschien „A Sentimental Journey“. Laurence Sterne in Shandy Hall (2018).