Auszeichnung für Dorothea Lang bei der 3D Pioneers Challenge

Dorothea Lang, Studentin im Master-Studiengang Conceptual Textile Design, wurde auf der Erfurter Messe für additive Technologien Rapid.Tech + FabCon 3.D für ihre Arbeit „Dynamic Algae“ mit dem Preis für die beste studentische Arbeit geehrt.

Projekt „Dynamic Algae“ von Dorothea Lang
Foto: Dorothea Lang

Bei der dritten Ausgabe des internationalen Wettbewerbs 3D Pioneers Challenge war in diesem Jahr die Conceptual Textile Design-Studentin Dorothea lang erfolgreich: Am 6. Juni 2018 wurde ihr als Gewinnerin der Kategorie „Material“ für die beste studentische Arbeit ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro verliehen. Ausgezeichnet wurde dabei ihre Arbeit Dynamic Algae, die während eines Gastsemesters im Studiengang Industriedesign im Rahmen des projekts microbes II: A day made of algae entwickelt wurde.

Dynamic Algae setzt sich mit der Erzeugung biobasierter Druckmaterialien auseinander. Dabei nutzte sie Agar, eine Substanz, die aus Rotalgen gewonnen wird. Bei der Verwendung als Bioplastik reagiert das Material gemäß seinen hydrophilen Eigenschaften. Die Jury zeigte sich begeistert von der „Transformation des unendlichen Rohstoffs Alge in ein smartes und dynamisches System unter Anwendung von 4D Druck“.

Die Geldpreise wurden vom Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft zur Verfügung gestellt. Der Wettbewerb richtet sich in verschiedenen Disziplinen an Gestalter auf allen Kontinenten, die mit 3D-Druck Neuland beschreiten. Nach einem mehrstufigen Juryverfahren durften sich 32 Projektarbeiten in diesem Jahr zu den glücklichen Finalisten zählen und ihre Exponate im Rahmen einer Sonderausstellung auf der Fachmesse in Erfurt präsentieren.