Juliane Noack Künstlerförderung

Das Stipendium ist mit monatlich 1.250 Euro dotiert und ermöglicht es Künstler*innen in den ersten Berufsjahren ein Jahr lang frei zu arbeiten. Bewerbungsschluss: 15. August 2018

Der Förderverein zum Aufbau einer Juliane Noack Künstlerförderung e.V. schreibt zum ersten Mal seit seiner Gründung ein zwölfmonatiges Stipendium aus und lädt Künstler*innen in den ersten Berufsjahren, die in den Bereichen Skulptur, Schmuckkunst und Intervention arbeiten, zur Bewerbung ein.

An wen richtet sich diese Fördermöglichkeit?

Der Förderverein konzentriert sich auf Künstlerförderung in Deutschland und möchte mit dieser Ausschreibung Absolvent*innen von Kunsthochschulen bzw. Hochschulen unterstützen, deren Abschluss zum Bewerbungszeitpunkt nicht länger als sieben Jahre zurückliegt. Die Ausschreibung erfolgt deutschlandweit und richtet sich an in Deutschland professionell arbeitende und lebende Künstler*innen. Während des Stipendienzeitraums soll ein Wohnsitz in Deutschland bestehen. Diese Fördermöglichkeit richtet sich nicht an Studierende bzw. Meisterschüler*innen (zum Zeitpunkt des Stipendienstarts).

Das Stipendium

Das Stipendium für Künstler*innen in den ersten Berufsjahren ist mit monatlich 1.250 Euro dotiert (insgesamt 15.000 Euro). Es ermöglicht, zwölf Monate lang, frei an sich und seiner Entwicklung zu arbeiten. Die Vorstellung eines bestimmten Projektes für die Stipendienzeit ist nicht erforderlich. Sie können in Ihrer Bewerbung jedoch gern darlegen, welche Arbeitsvorhaben, Themen usw. für Sie in der Stipendienzeit wichtig sind. Schmuckkunst, Skulptur und Rauminterventionen sind die Medien, die durch das Stipendium gefördert werden. Es wird im Jahr 2018 ein Stipendium vergeben, welches monatlich von November 2018 bis Oktober 2019 zur Auszahlung gelangt.

Bewerbung

Bitte senden Sie uns mit Ihrer Bewerbung per Email folgende Unterlagen:

  • Motivationsschreiben
  • Vita
  • Portfolio Ihrer bisherigen künstlerische Arbeit (PDF)
  • ergänzend Links zu Websites oder auch Videos usw., die einen Einblick in Ihre Arbeit ermöglichen
  • einen Beleg für Ihren aktuellsten Abschluss (Diplom/Bachelor/Master)
  • Beleg für das Datum ihrer Exmatrikulation.

Senden Sie Ihre Bewerbung in PDF-Form bis zum 15. August 2018 an foerderverein(at)  julianenoack.  de. Wenn Sie große Dateien versenden, nutzen Sie bitte unbedingt Dienste wie Wetransfer, o.ä. Bitte melden Sie sich sehr gern vorab mit Ihren Fragen. Nur am 15. August 2018 vollständig vorliegende Bewerbungsunterlagen können berücksichtigt werden. Wenn Sie uns zusätzlich Kataloge und ähnliches Material per Post zusenden möchten, bedenken Sie bitte, dass diese nicht zurück geschickt werden können. Bitte senden Sie dieses Material ausschließlich an folgende Adresse: Katrin Eitner, Breite Str. 15, 13187 Berlin. Ausschließliche Bewerbungen per Post werden jedoch nicht berücksichtigt!

Künstler*innen, die in der Vergangenheit bereits eine Projektförderung durch den Juliane Noack Förderverein erhalten haben, können sich ebenfalls um das Stipendium bewerben.

Die Entscheidung über das Stipendium wird von einer Jury Anfang September 2018 getroffen. Teil der Jury sind Prof. Friedrich Weltzien (Kunsthistoriker), Kristin Bartels (Kunsthistorikerin), ein(e) bisher bereits geförderten Künstler*in sowie die beiden Vorstände David Nowak (Vorsitzender) und Katrin Eitner (Stellvertretende Vorsitzende). Die Mitteilungen an die Bewerber*innen erfolgen in der Woche nach der Juryentscheidung.

Ausschreibung als PDF
Förderrichtlinie für Stipendien und Projektförderung

Fragen zu dieser Ausschreibung beantwortet Ihnen sehr gern Katrin Eitner unter foerderverein(at)  julianenoack.  de oder Mobil 0163-1728613.

Förderverein zum Aufbau einer Juliane Noack Künstlerförderung e.V., 20.06.2018 / Mit Ihrer Bewerbung erkennen Sie die Bedingungen dieser Ausschreibung und die Förderrichtlinie für Projektförderung und Stipendien an.

Weitere Informationen

www.julianenoack.de

Weitere Informationen

www.julianenoack.de