hack a process

manipulating materials – modifying technologies

Projekt Komplexes Gestalten im Wintersemester 2018/19
Prof. Mareike Gast, Karl Schikora, Philipp Witte
ab 3. Studienjahr Bachelor, ab 1. Studienjahr Master

Plastic Blowing – Kodai Iwamoto
https://www.kohdaiiwamoto.com/plasticblowing

Die Aneignung von Technologien und eine intensive Auseinandersetzung mit Materialien sind fest mit (je)dem Entwurfsprozess verknüpft. Dabei bedarf es stets eines umfassenden Wissens über die Möglichkeiten und die Limitationen, die jede Technologie mit sich bringt. Einen kreativen Umgang mit diesen Grenzen zu finden, Beschränkungen bewusst zu erweitern und als Potential zu begreifen, charakterisiert den Prozess des „Hacking“ und tatsächlich auch den des Designens.

In diesem Projekt gilt es die Rahmenbedingungen einer Technologie zu erkennen und diese zu manipulieren, zu beeinflussen, zu adaptieren oder zu modifizieren. Feste Prozessverknüpfungen werden aus dem Kontext gerissen, neu eingebettet und erweitert.

Stück für Stück erarbeiten wir uns über interdisziplinäre Workshops, Firmenbesuche und Vorträge das Thema und entwickeln darauf aufbauend eigene Anwendungs-szenarien. Das Erkennen eigener Freiheiten im Umgang mit Technologien und Materialien als bewusste Gestaltungsmethode soll zur Entwicklung überraschender, innovativer Produkte, Werkzeuge bzw. Prozesse beitragen. Teil des Projektes ist das Ausarbeiten und Planen eines gemeinsamen Präsentationskonzeptes (z.B. Erlebnispark, Open Source Bibliothek, Videos, Websites, DIY-Anleitungen etc.). 

Lehrende(r)

  • Prof. Mareike Gast
  • Karl-Johann Schikora
  • Philipp Witte

Lehrende(r)

  • Prof. Mareike Gast
  • Karl-Johann Schikora
  • Philipp Witte