Gross und Leicht

Skulptur aus Styropor und Acrystal
–Workshop–

Die hier vorgestellte Technik eignet sich hervorragend zur Erstellung von großen und vor allem leichten Plastiken in der Bildhauerei, sowie für vielseitige Anwendungen im Kulissen-, Set- und Modellbau.


INHALTE: Einführung in das Potential und die Möglichkeiten der Kombination von Styropor und Acrystal. Anwendung subtraktiver und additiver Arbeitsweisen unter Berücksichtigung von „großer Form“ und Detail.

Handhabung und Einsatz verschiedener Maschinen (elektrische Kettensäge, elektr. Fuchsschwanz) und Werkzeuge (Messer, Sägen, Cutter, Schleifpapier), Einsatz eines Styroporschneidegerätes (Schneidedraht), ggf. Anleitung für den Einsatz von Armierungen und die Herstellung von Schablonen für das Styrporschneiden.

Verarbeitung von Acrystal, verschiedene Bearbeitungs-möglichkeiten, Mischungsverhältnisse, Werkzeuge, etc. Nachbearbeitung und Hinweise zur farblichen Endbehandlung/Lackierung.

ZIEL: Eine individuelle Plastik (mittlerer Größe) in der beschriebenen Technik.

Ort:

Weisses Haus, UG, Gips- und Tonwerkstatt

Termine:

Vorlesungsfreie Zeit zwischen WS und SS.

Wird noch bekanntgegeben

Lehrende(r):

Christoph Mertens (Bildhauer, Berlin)

Anmeldung:

über Prof. Wicker:

wicker@burg-halle.de

Schein:

Teilnahme und Präsentation

Bitte beachten:

Begrenzung auf 10 Stud.

Materialkostenbeteiligung

Lehrende(r)

  • Prof. Rolf Wicker

Ort:

Weisses Haus, UG, Gips- und Tonwerkstatt

Termine:

Vorlesungsfreie Zeit zwischen WS und SS.

Wird noch bekanntgegeben

Lehrende(r):

Christoph Mertens (Bildhauer, Berlin)

Anmeldung:

über Prof. Wicker:

wicker@burg-halle.de

Schein:

Teilnahme und Präsentation

Bitte beachten:

Begrenzung auf 10 Stud.

Materialkostenbeteiligung

Lehrende(r)

  • Prof. Rolf Wicker