Kritisches Kartieren sozialer Wirklichkeiten — Neue Formen und Ansätze kartographischer Wissensproduktion

Workshops, Präsentationen und Spaziergänge am Design Campus der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle vom 28. bis 30. April 2022

Lamont-Doherty Earth Observatory and the estate of Marie Tharp

Kurzbeschreibung

Karten sind machtvolle Zeichensysteme, die unsere Wahrnehmungen von Welt und unseren Umgang mit Umwelt im Alltag prägen. Kritische Kartograph*innen stellen diese Macht der Karte in Frage und arbeiten heraus, wie Karten als Instrumente zur Herstellung spezifischer sozialer Wirklichkeiten genutzt werden. Gleichzeitig lassen sich alternative und neue Formen und Ansätze kartographischer Wissensproduktion beobachten: Journalist*innen, Künstler*innen, Aktivist*innen und Kartograph*innen nutzen Karten schon seit langer Zeit dafür, neue, alternative und gegenhegemoniale Sichtbarkeiten und Weltbilder zu verhandeln. Dabei unterlaufen sie die tradierten Weisen kartographischer Weltbeschreibung, fordern deren Strategien der Weltaneignung heraus und entwickelt neue und andere Formen des Kartierens sozialer Wirklichkeiten.

Ein solches „Kritisches Kartieren“ kann als ein Versuch beschrieben werden, im Wissen um die soziale und politische Eingebundenheit von Karten eine reflexive kartographische Praxis zu entwickeln, in der mit neueren Ansätzen partizipativen, narrativen und digitalen Kartierens sowie mit alternativen Formen der Wissensvermittlung mittels Karten in Unterricht und Lehre experimentiert und gearbeitet wird.

Im Rahmen eines dreitägigen Workshops möchten wir unterschiedliche Perspektiven und Ansätze zusammenführen, die einerseits die Macht der Karten herausfordern und andererseits neue Formen kartographischer Wissensproduktion entwerfen.

 

Initiator*innen

Pablo Abend (Burg Giebichenstein), Lea Bauer (Universität Leipzig), Finn Dammann (FAU Erlangen-Nürnberg), Francis Harvey (IfL/Universität Leipzig), Nora Küttel (MLU Halle), Boris Michel (MLU)

 

Weitere Beteiligte

Paula Barth, Sybille Bauriedl, Philip Boos, Inken Carstensen-Egwuom, Pascal Dreier, Felix Egle, Mathias Görlich mit der Studiengruppe Informationsdesign, Inga Gryl, Kunsthalle Göppingen, Roman Mauer, Elsa Möller, Eva Nöthen, Linda Pasch, Gabriele Reuter, Nelo Schmalen, Katharina Schmidt, Katrin Singer, Elisabeth Sommerlad, SustainLab BURG

Programm

Das dreitägige Programm vom 28. bis 30. April

 

Anmeldung

Die Teilnahme ist kostenlos und steht allen Interessierten offen.
Um vorherige Anmeldung wird gebeten: abend(at)  burg-halle.  de

 

Plakat

Zum Download: Das Plakat der Veranstaltung

Programm

Das dreitägige Programm vom 28. bis 30. April

 

Anmeldung

Die Teilnahme ist kostenlos und steht allen Interessierten offen.
Um vorherige Anmeldung wird gebeten: abend(at)  burg-halle.  de

 

Plakat

Zum Download: Das Plakat der Veranstaltung