Krück Krück

Prof. Anette Scholz
EK-Wahlpflicht, Komplexes Gestalten, Master 2. Stj., Master 1. Stj., Bachelor 4. Stj., Bachelor 3. Stj., Projekt, Sommersemester 2021, Normalwoche (1.-15.SW), Kursbeginn: 06.04.2021

Bild: Pair_of_Merops_apiaster_feeding_Pierre Dalous

Auf einem meiner sommerlichen Gassigänge begegnete ich einem Mann, bepackt mit einer ziemlich professionell wirkenden Fotoausrüstung und auffällig langem Objektiv. Meine neugierige Frage, nach was er denn Ausschau hält, beantwortete er mit einem verdutzten „Na, Bienenfresser!“ – als müsste mir das doch klar sein. Meine Internetrecherche führte mich zu diesem für mich erstaunlich schönen und überaus exotisch wirkenden bunten Zaubervogel. 

 

„Der im Durchschnitt ca. 28 Zentimeter große Bienenfresser ist einer der buntesten, kaum zu verwechselnden Vögel Europas. Der Bauch- und Brustbereich ist türkis, Scheitel-, Nacken- und Rückenpartien sind rostbraun, die Flügel ebenfalls, über dem gelblichen Kinn befindet sich ein schwarzer Augenstreif. Weitere Merkmale sind der lange, leicht gebogene Schnabel und die nur bei den Altvögeln vorhandenen, verlängerten mittleren Schwanzfedern, auch Schwanzspieße genannt.

Der Bienenfresser bevorzugt warmes Klima. Sein Verbreitungsgebiet reicht von Südwest- und Vorderasien, Nordwestafrika sowie Süd- und Südosteuropa nordwärts bis Südostpolen. In Deutschland galt er Ende der 1980er Jahre als ausgestorben, seit 1990 wandert er jedoch wieder ein. Er hat sich zu Beginn des 21. Jahrhunderts im Gebiet um den Kaiserstuhl in Deutschland angesiedelt. 2015 lebte die Hälfte der ca. 1000 in Deutschland brütenden Paare im südlichen Sachsen-Anhalt bei Merseburg. Im selben Jahr tauchte eine kleine Population im Kreis Viersen am linken Niederrhein auf. Auch im nördlichen Kraichgau ist der Bienenfresser anzutreffen. … Sein Lebensraum sind offene Landschaften mit einzelnen Bäumen und Gebüschen. Er brütet in Steilhängen an Ufern von Flüssen oder Seen sowie auch durch Bergbau geschaffenen Lehmwänden. … 
Bienenfresser sind oft in Kolonien anzutreffen. Sie sitzen gerne, meist zusammen mit Artgenossen, auf herausragenden Ästen, Leitungsdrähten und Masten. Sie sind sehr gute Flieger,[6] wirken hingegen auf dem Boden eher unbeholfen.
… 
Der Bienenfresser erbeutet im Flug vor allem die Hautflügler Bienen, Wespen, Hummeln, Hornissen, aber auch Libellen, Zikaden und fliegende Käfer. Da viele wehrhaft sind, fliegt er nach Ergreifen des Insektes zunächst zu einer nahegelegenen Sitzwarte. Dort wird es mit kräftigen Hieben auf die Unterlage getötet und durchgeknetet, wobei sich die Giftdrüse des Stachels entleert. Erst dann wird das Beutetier verschluckt oder an die Jungen weitergegeben.
… 
Bienenfresser sind ruffreudige Vögel. Der häufigste Ruf ist ein im Flug vorgetragenes heiseres „prürr“ oder „krük krük“, welches vielfach variiert wird. Der Alarmruf ist „pitt-pitt-pitt“.

Das Nest wird als Bruthöhle in Hänge und Wände von Steilufern oder Sandgruben gegraben, … Die Röhren sind meist 1,0 bis 1,5 Meter, im Extremfall bis zu 2,7 Meter lang mit einem Durchmesser von 4 bis 5 Zentimetern, wobei das Einflugloch circa 8 bis 10  Zentimeter misst. “ (Wikipedia)


Seit dieser Entdeckung freue ich mich im Sommer fast täglich über ihr heiseres „krük krük“ wenn sie über mich fliegen oder wenn ich ihre wunderschöne Farbe und Zeichnung aus der Nähe beobachten kann – fliegend oder sitzend. Ab Mai bin ich in freudiger Erwartung ihrer Ankunft und wenn sie irgendwann im September plötzlich verschwunden sind, bin ich wehmütig.

 

Das Projekt

Im Projekt wollen wir uns mit den Bienenfressern beschäftigen und uns von ihrem Aussehen, Lebensraum, Verhalten, ihrer Verbreitung, Ernährung oder vielleicht auch nur von ihrer Schönheit inspirieren lassen.

Entstehen sollen angewandte oder freie Arbeiten (oder etwas dazwischen). Einzige Vorgabe: die Arbeit muss ihre Betrachter/Benutzer berühren.

Durch Exkursionen und Vorträge verschaffen wir uns Fachwissen. Ab Mai können wir sie dann in der Natur beaobachten.

Im Projekt durchlaufen wir alle Phasen der Bearbeitung eines komplexen Projektes: Recherche, erste Ideen und Skizzen, Konzeption und Zieldefinition, Design- und Funktionsvarianten, experimentelle Auseinandersetzung mit Technologien, prototypische Umsetzung, Dokumentation und Präsentation des Ergebnisses.

Während der wöchentlichen Konsultationen werden die aktuellen Bearbeitungsstände präsentiert und in der Gruppe diskutiert (Teilnahmepflicht).



Die Ergebnisse können Inszenierungen, Installationen, digitale Produkte und Services, interaktive multimediale Anwendungen, Computeranimationen, Game- und Characterdesigns, Visualisierungen, Simulationen, generative Gestaltungen, Datenvisualisierungen oder Virtual- und Augmented-Reality-Anwendungen sein.

Anmeldung unter: scholz@burg-halle.de

Da bis auf weiteres leider nur online Lehre möglich ist, treffen wir uns am Dienstag, den 6. April 2021 (und allen weiteren Online-Konsultationen) unter folgendem Link: https://meet.google.com/eyj-ssio-wzs.
 

Projektablauf

  • 01. SW  | 06.04.2021 | Info- und Vorbereitung, Aufgabenverteilung (Recherche)
  • 02. SW  |  13.04.2021 | Präsentation der Hausaufgaben
  •  
  • 03. SW  |  20.04.2021 | keine Veranstaltung (Kompaktwoche)
  •  
  • 04. SW  |  27.04.2021 | Vortrag Gast, Präsentation Ideen
  • 05. SW  |  06./07.05.2021 (Ausweichtermin)  |  Präsentation Grobkonzept, ggf. Exkursion
  •  
  • 06. SW  |  keine Veranstaltung (Kompaktwoche)
  •  
  • 07. SW  |  18.05.2021 | Präsentation Projektstand / Konsultation, ggf. Exkursion
  • 08. SW  |  25.05.2021 | Präsentation Projektstand / Konsultation, ggf. Exkursion
  •  
  • 09. SW  |  keine Veranstaltung (Kompaktwoche)
  •  
  • 10. SW  |  08.06.2021 | Präsentation Konzept
  • 11. SW  |  15.06.2021  |  Präsentation Projektstand / Konsultation
  • 12. SW  |  22.06.2021 | Präsentation Projektstand / Konsultation (Kompaktwoche)
  • 13. SW  |  29.06.2021 | Genralprobe Endpräsentation
  •  
  • 14. SW  |  06.07. 2021 | Endpräsentation im Projekt
  •  
  • 15. SW  |  Präsentation in der Prüfungswoche

Studiengang / -richtung

Multimedia|VR-Design
Multimedia Design

Abschluss und Studienjahr

Master 2. Stj.
Master 1. Stj.
Bachelor 4. Stj.
Bachelor 3. Stj.

Semester

Sommersemester 2021

Lehrende(r)

Prof. Anette Scholz

Kontakt

Prof. Scholz | scholz@burg-halle.de



Ort

Medienzentrum

Wochentyp

Normalwoche (1.-15.SW)

Veranstaltungsart

Projekt

Kursbeginn

06.04.2021

Zeiten und Termine

Kursbeginn Dienstag, 06. April 2021, 9 Uhr
Projekttreffen immer Dienstags, ganztägig

Anmeldungsbeginn und -schluss

18.03.2021 - 26.03.2021



Modulbezeichnung / Fachbezeichnung

Komplexes Gestalten

Modulbereich Design / Angebote Kunst

EK-Wahlpflicht

Art der Prüfung

Projekt (P)

Benotung

benotet

ECTS/LN

20

Studiengang / -richtung

Multimedia|VR-Design
Multimedia Design

Abschluss und Studienjahr

Master 2. Stj.
Master 1. Stj.
Bachelor 4. Stj.
Bachelor 3. Stj.

Semester

Sommersemester 2021

Lehrende(r)

Prof. Anette Scholz

Kontakt

Prof. Scholz | scholz@burg-halle.de



Ort

Medienzentrum

Wochentyp

Normalwoche (1.-15.SW)

Veranstaltungsart

Projekt

Kursbeginn

06.04.2021

Zeiten und Termine

Kursbeginn Dienstag, 06. April 2021, 9 Uhr
Projekttreffen immer Dienstags, ganztägig

Anmeldungsbeginn und -schluss

18.03.2021 - 26.03.2021



Modulbezeichnung / Fachbezeichnung

Komplexes Gestalten

Modulbereich Design / Angebote Kunst

EK-Wahlpflicht

Art der Prüfung

Projekt (P)

Benotung

benotet

ECTS/LN

20