Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d) / Robotik

An der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle ist im Rahmen des geplanten Projektes BurgLabs (EU-Förderung) nachfolgende Projektstelle ab dem 1.4.2020 befristet bis 30.9.2022 zu besetzen:
Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d) mit Arbeitsschwerpunkt im Bereich Robotik zum Aufbau, Betrieb und inhaltlich-künstlerischer Ausrichtung des X-Labs. Bewerbungen sind möglich bis zum 24. Februar 2020.

An der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle ist im Rahmen des geplanten Projektes BurgLabs (EU-Förderung) nachfolgende Projektstelle ab dem 1.4.2020 befristet bis 30.9.2022 zu besetzen.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d)

mit Arbeitsschwerpunkt im Bereich Robotik zum Aufbau, Betrieb und inhaltlich-künstlerischer Ausrichtung des X-Labs

Arbeitszeit 20 Stunden/ Woche

Die 1915 gegründete Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle bietet mit den Fachbereichen Kunst und Design deutschlandweit ein unverwechselbares Profil mit exzellenten Studienbedingungen. Die international vernetzte BURG zählt mit rund 1.000 Studierenden zu den größten Kunsthochschulen Deutschlands.

Ab 1.4.2020 entsteht an der BURG ein Forschungslabor zu Robotik und Künstlicher Intelligenz – das X-Lab. So wird ein Ort innerhalb der Hochschule entwickelt, der sich aktiv mit der künstlerisch-forschenden Wissensproduktion im Bereich Digitaltechnologie befasst. Die BURG positioniert sich dadurch aktiv an den Schnittstellen von Design+Research, Art+Code, Creative Technologies und Science to public. Das Forschungslabor zu Robotik und Künstlicher Intelligenz wird Teil eines hochschulinternen fachbereichsübergreifenden Labornetzwerks sein, die BurgLabs, zu dem auch ein Labor für Biotechnologie (BioLab)und ein Labor für Nachhaltigkeit (SustainLab) gehören werden.

Ziel dieses Vorhabens ist es, entwerferische Möglichkeiten, gesellschaftliche Implikationen und didaktische Potenziale digitaler Technologien in kleinen und umfänglichen Forschungsprojekten zu untersuchen. Ergebnisse und Erkenntnisse dieser künstlerischen Forschungsprozesse sollen neben der Publikation in Fachmedien, Konferenzen und Ausstellungen auch in den Lehrbetrieb überführt werden.

Aufgabenbereich:

  • Aufbau, Betrieb und Pflege des Labors, Identifizierung, Beschaffung und Wartung der zur Forschung notwendigen Technologien
  • Öffnung des Labors für Studierende und projektbasierte Vermittlung entwurfsrelevanter Kenntnisse der im Labor vorhandenen Technologien, Methoden und Prozesse
  • Entwicklung eigener künstlerisch-entwerferischer Forschungsarbeiten im Bereich generative und parametric Design, Kinetic Installations, Robot Processing und code basierter Kunst
  • Einbindung der Arbeits- und Forschungsergebnisse in die entwerferische und künstlerische Hochschullehre und konzeptionelle Entwicklung von Lehrangeboten auf Grundlage der Arbeits- und Forschungsergebnisse
  • Sammlung und Produktion beispielhaft er Robotik gestützter Entwurfs- und Gestaltungsstrategien
  • Präsentation und Kommunikation der Forschungsergebnisse und Laborarbeit auf internationalen Festivals, Konferenzen sowie die Publikation von Research Papers und Fachartikeln
  • Aufbau und Pflege der Labor-Website
  • Vernetzung mit Grenzdisziplinen innerhalb und außerhalb der Kunsthochschule
  • Formulieren relevanter Forschungsfragen und Erstellen von Drittmittelanträgen

Anforderungen:

  • Abgeschlossenes (Fach)Hochschulstudium im Bereich Design, Ingenieurwissenschaften, Computerwissenschaften oder vergleichbare Qualifikation
  • Erfahrung im Bereich Robotik, Design Engineering, Parametric Design und Generative Design wird erwartet
  • Fundierte Kenntnisse im CAD / CAM Systemen – Rhino und Grasshopper Kenntnisse sind von Vorteil
  • Projekterfahrung in den Bereichen Design, Kunst, Technologie, Forschung wird vorausgesetzt
  • Bereitschaft zur Mitwirkung in der Hochschullehre wird erwartet
  • Erfahrung in Konzeption und (administrativer) Durchführung interdisziplinärer Projekte ist erwünscht
  • Sicheres Auftreten und ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit sowie hohes Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit werden erwartet
  • Sehr gute Kenntnisse Deutsch und Englisch werden vorausgesetzt

Die Eingruppierung erfolgt entsprechend den persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 des TV-L.

Die Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle setzt sich für die Gleichstellung aller Geschlechter ein. Frauen sind ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte beachten Sie die Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten unter:
www.burg-halle.de/hochschule/information/stellen-und-praktika/datenschutz/                        

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der betreffenden Stelle mit den üblichen Unterlagen (aussagekräftiges Portfolio, Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) bis zum 24.02.2020 per Mail (in einer pdf-Datei) an: stellenausschreibung(at)  burg-halle.  de 

Bitte beachten Sie, dass schriftlich eingereichte Bewerbungen nicht zurückgesandt werden. Bewerbungs- und Vorstellungskosten können nicht erstattet werden.

Bitte beachten Sie, dass diese Stelle unter dem Vorbehalt der Zuweisung der Projektmittel ausgeschrieben ist.

Bei Fragen kontaktieren Sie bitte: Prof. Mareike Gast, gast(at)  burg-halle.  de