Künstlerische Mitarbeit (w/m/d) im Studiengang Modedesign

An der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle sind im Fachbereich Design in der Studienrichtung Mode ab 01.10.2021 folgende Stellen, befristet für die Dauer von 3 Jahren, mit der Option der Verlängerung, zu besetzen: 2 Stellen für künstlerische Mitarbeit (w/m/d) im Studiengang Modedesign, Studienrichtung Mode (BA), Conceptual Fashion Design (MA) mit einem Stellenumfang von jeweils 20 Stunden wöchentlich. Bewerbungen sind möglich bis zum 11.06.2021.

An der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle sind im Fachbereich Design in der Studienrichtung Mode ab 01.10.2021 folgende Stellen, befristet für die Dauer von 3 Jahren, mit der Option der Verlängerung, zu besetzen:

2 Stellen für künstlerische Mitarbeit (w/m/d)
im Studiengang Modedesign, Studienrichtung Mode (BA), Conceptual Fashion Design (MA)

mit einem Stellenumfang von jeweils 20 Stunden wöchentlich.
 

Aufgabengebiet:
Der Aufgabenbereich umfasst die Unterstützung der Professuren der Studienrichtung Mode bei der Vorbereitung und Durchführung von Lehrveranstaltungen, interdisziplinären Projekten, Präsentationen und Exkursionen im Bachelor- und Masterstudiengang. Die Stelle umfasst zudem die Mitwirkung in der Lehre, beispielsweise durch die Projektbetreuung der Studierenden, die Konzeption und Durchführung von Lehrveranstaltungen in verschiedenen Bereichen (z.B. Entwurf, Schnittgestaltung oder Präsentation). Außerdem wird die Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung der Hochschule und bei der Organisation und Betreuung studiengangsrelevanter Abläufe, Technik, sowie Lehr- und Unterrichtsmaterialien vorausgesetzt. Eine Schwerpunktsetzung für die Weiterqualifikation ist insbesondere innerhalb einem der folgenden Themenbereiche möglich:

Genderqueere Formen des Aktivismus und der Repräsentation für die Mode. Digitale, installative oder performative Präsentations- und Kommunikationsformen für die Mode. Aktuelle Fragen zur experimentellen Schnittgestaltung. Alternative Abläufe in der Gestaltung oder Produktion von Mode (Technologie / Material / Technik).

Anforderungen:
Gesucht werden Persönlichkeiten mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium im Fachgebiet Modedesign oder verwandten Studienfächern mit hervorragenden künstlerischen und technischen Fähigkeiten. Erfahrungen im praxisorientierten sowie konzeptionellen Modedesign, mit fundierten künstlerischen und technischen Fähigkeiten sind erwünscht.

Erwartet wird ein leidenschaftliches Interesse an aktuellen Diskursen der Mode, sowie eine ausgezeichnete Kommunikations-, Organisations- und Teamfähigkeit, Einsatzbereitschaft und Zuverlässigkeit, Freude an der Arbeit mit Studierenden und Ideenreichtum für eine impulsreiche Lehre. Die Stelle erfordert sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse.

Die Stelle dient der Weiterqualifikation. Die Befristung folgt dem Wissenschaftszeitvertragsgesetz. Demnach können nur Bewerber*innen berücksichtigt werden, die noch in dem entsprechenden Umfang über Qualifizierungszeiten nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG verfügen. Die Eingruppierung erfolgt entsprechend den persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle fordert nachdrücklich Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerbungen von Personen mit einer Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Bitte beachten Sie die Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten unter:
www.burg-halle.de/datenschutz-bewerbung

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der betreffenden Stelle mit den üblichen Unterlagen. (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Kopien von Zeugnissen und Urkunden, Portfolio, gegebenenfalls eine Aufstellung bisher gehaltener Lehrveranstaltungen und eine thematische Eingrenzung der Weiterqualifikation mit max. 1800 Zeichen) bis zum 11.06.2021 per Mail (in einer pdf-Datei) an:
stellenausschreibung(at)  burg-halle.  de         

Auskunft erteilt Prof. Lars Paschke per mail: paschke(at)  burg-halle.  de

Bewerbungs- und Vorstellungskosten können nicht erstattet werden.