„Der Verborgenheit abgerungen“ / „Eine Bewegung suchen“
Anton Wilhelm Amo aus Guinea in Afrika, Wissenschaftler zur Zeit der Aufklärung in Halle

Interdisziplinäre künstlerische Praxis | Realisierungsphase des Seminars mit Prof. Stella Geppert | Keine Neuanmeldungen möglich! | Termine nach Vereinbarung

Arbeit von Studierenden im Rahmen des Seminars.

Der zweite Teil des Seminars findet im WS 20/21 mit der bestehenden Gruppe von Studierenden für die Realisierung ihrer geplanten oder begonnen Arbeiten unter der Leitung von Prof. Stella Geppert statt. Neuzugänge sind leider nicht möglich.
 

Ein vermeintlicher Erinnerungsort Anton Wilhelm Amos in Halle stellt die Bronzeskulptur „Freies Afrika“ (1963/1965) des Hallenser Bildhauers Gerhard Geyer dar. In direkter Nähe zur Aula und dem Robertinum der Universität Halle, an der Amo von 1736 bis 1738 gelehrt hat - ist er dort nicht entsprechend seiner Bedeutung repräsentiert, anders als andere Gelehrte. Beispielhaft seien hier nur die Namensgeber des Melanchthonianums oder des Thomasianums am Universitätsplatz erwähnt.

Über Irrwege fanden die Skulptur und eine Gedenkplatte zu Anton Wilhelm Amo eine lokale Zusammenkunft. Denn, „Freies Afrika“ ging nicht, wie von den Funktionären des zentralen Politbüros der DDR vorgesehen, als Geschenk im Geiste der Unabhängigkeitsbewegungen nach Accra, sondern verblieb am Ort ihrer Entstehung und bekam kurzerhand einer neue Bedeutung zugeschrieben – dem Gedenken des Wissenschaftlers Anton Wilhelm Amo, erster Student und Alumnus afrikanischer Herkunft an der Universität Halle. Durch diese Umwidmung erlangte die Skulptur eine neue Bedeutung, deren Ambivalenzen und Zusammenhänge wir nachgehen möchten.

Welche künstlerischen, archivarischen und ethnologischen Herangehensweisen sind möglich, um Erkenntnisse über die Biografie Anton Wilhelm Amos zu erlangen? Welche Medien können verdeckte Spuren der wissenschaftlichen Arbeit, des Denkens und Wirkens Amos sichtbar werden lassen?

 

Veranstaltungsart und -methodik / Lehrinhalte

Interdisziplinäre künstlerische Praxis, Seminar

Zugangsvoraussetzung

Achtung! Keine Neuzugänge möglich.

Häufigkeit, Dauer und Termin / Ort des Angebots

Termine nach Vereinbarung für die bestehende Seminargruppe sowie für Einzelkonsultationen über geppert[at]burg-halle.de

Lehrende(r)

  • Prof. Stella Geppert

Lehrende(r)

  • Prof. Stella Geppert