Mia Seeger Preis 2020

Die Ausschreibung unter dem Motto „was mehr als einem nützt“ richtet sich an junge Designerinnen und Designer. Gesucht sind Produktentwürfe und -konzepte, die sich mit den wichtigen Aspekten unseres Lebens und Zusammenlebens befassen und hierfür neuartige, sinnvolle Lösungen vorschlagen. Einsendeschluss: 17. April 2020

Ausschreibung 

Zur Förderung des Designnachwuchses schreibt die Stiftung mit Unterstützung der Hans Schwörer Stiftung und dem Rat für Formgebung den Mia Seeger Preis 2020 aus.
Unter dem Motto „was mehr als einem nützt“ werden Produktentwürfe und -konzepte gesucht, die sich mit den wichtigen Aspekten unseres Lebens und Zusammenlebens befassen und hierfür neuartige, sinnvolle Lösungen vorschlagen. Der soziale Nutzen der eingereichten Arbeiten ist entscheidend. Bewertungskriterien sind Gebrauchstauglichkeit, Ästhetik, Neuartigkeit, Umweltverträglichkeit und sozialer Nutzen.

Teilnahme 

Zur Teilnahme eingeladen sind Studierende und Absolventen an deutschen Hochschulen in gestalterischen Studiengängen. Sie können mit Studien- oder Abschlussarbeiten, die in den Jahren 2018 bis 2020 entstanden sind, am Wettbewerb teilnehmen. Willkommen sind auch Gruppenarbeiten. Da im Studium trans- bzw. interdisziplinäre Aspekte immer stärker hervortreten, kann es offen bleiben, welchen Fachrichtungen die Einreichungen zuzuordnen sind. Es sollen jedoch Entwürfe von Gegenständen des praktischen Gebrauchs sein, die sich einerseits von rein medialen Produkten, andererseits von Objekten der Architektur unterscheiden. Für die Teilnahme ist neben der postalisch einzureichenden Unterlagen eine Online-Anmeldung notwendig.  Einzureichende Unterlagen sind Arbeiten mit Projektdokumentation und allen relevanten Informationen in Form von Bildmaterial und Texten, sowie ein Modell des Projektes. 

Preise und Anerkennungen

Für den Mia Seeger Preis 2020 lobt die Stiftung mit Unterstützung der Hans Schwörer Stiftung und dem Rat für Formgebung die Preissumme von 10.000,- Euro aus. Neben Preisen kann die Jury Anerkennungen aussprechen. In ihren Entscheidungen ist sie unabhängig. Bewerbende, denen eine Anerkennung zuteil wird, erhalten auf Anfrage die Fahrtkosten zur Preisverleihung erstattet. Die Preisverleihung findet am Freitag, 9. Oktober 2020 im Scala, Ludwigsburg und anschließender Ausstellungseröffnung im MIK Museum statt. Die Ausstellung ist bis einschließlich 22. November 2020 zu sehen. Alle ausgezeichneten Arbeiten werden zusammen mit dem Internationalen Designpreis Baden-Württemberg des Design Center Baden-Württemberg ausgestellt und publiziert.

Weitere Informationen finden sich auf der Webseite.