Angebote für Studierende

Rückblick

Von 2012 bis 2020 unterstützte Burg gestaltet! QPL mit Betreuungs-, Beratungs- und Bildungsangeboten neue Studierende, sich an der BURG zurecht zu finden. Das reguläre Studium wurde durch zusätzliche Angebote und Vertiefungskurse erweitert. Hilfestellungen beim Übergang vom Studium zum Beruf und Experimentierfelder zur Professionalisierung wurden für Studierende höherer Semester geschaffen.

  • Angebote im Semester
    Fachbereichs- und studiengangsübergreifende Workshops, Kurse und Vorträge wurden über das Semester verteilt oder in der vorlesungsfreien Zeit angeboten. Alle vergangenen Veranstaltungen und Aktionen sind weiterhin im Archiv einsehbar.

  • Sessions
    Zweimal im Jahr fanden die sogenannten Herbst- bzw. Wintersessions statt. In diesen zwei Wochen der vorlesungsfreien Zeit waren die Studierenden eingeladen, an fachbereichsübergreifenden fakultativen Zusatzangeboten teilzunehmen. Die Inhalte der von 2018 bis 2020 sind hier einsehbar.

  • Tutoren und Lotsen
    Im Tutorenprogramm wurden Studierende in bestimmten Werkstätten und bei Lehrveranstaltungen von anderen Studierenden aus höheren Semestern unterstützend betreut. Im Lotsenprogramm erhielten ausländische Studierende und Studienanfänger*innen in der Eingangsphase des Kunst- und Designstudiums Hilfe.

  • Exkursionsförderung
    Für Exkursionen zu Messen, Ausstellungen oder zu einer Hochschule im Zuge von fachbereichs- bzw. studiengangsübergreifenden Projekten wurde durch Burg gestaltet! Qualitätspakt Lehre eine Exkursionsförderung angeboten. Zu den Zielen und Erfolgen der hochschulinternen Förderung gibt es einen Bericht.

  • Burg Startblick Bildwettbewerb
    Der identitätsstiftende Bildwettbewerb wurde einmal im Jahr unter den Studierenden des ersten Semesters ausgelobt. Eine Auswahl der besten Motive wurden als Postkarten gedruckt und versendet. Die Seite des Wettbewerbs ist burg-halle.de/startblick.

  • Ausstellen und Vermitteln
    Ausstellen und Vermitteln gab Studierenden Experimentierfelder, in welchen das „öffentlich werden“ der eigenen künstlerischen Arbeit erprobt wurde. Ob in performativen Workshops, in Projekten zur Ausstellungs- und Kunstvermittlungspraxis oder in Diskursformaten und mittels Textarbeit wurden die praktischen wie theoretischen Dimensionen und Potentiale von Vermittlung aufgezeigt. Das Angebot wurde durch eine Ausstellungssprechstunde ergänzt.

  • Career Service
    Der Career Service gab Beratungen und Workshops für Studierende und Absolvent*innen beim Start in das Berufsleben, sei es als Selbstständige*r oder in einer Anstellung, sowie die Vermittlung von Projekten, Jobs und Praktika. Die Vermittlung von Selbstmanagement- und Sozialkompetenzen sowie berufsfeldspezifischer Kompetenzen waren Aufgaben des Career Service. Die Infobroschüre "Life after BURG" gibt es hier zum Download.

  • Burg Roadshow
    Die BURG Roadshow (ehemals Graduate) war eine Messe- und Ausstellungsreihe mit Studierenden und Absolvent*innen aller Studienrichtungen der Fachbereiche Design und Kunst. Über ein Bewerbungs- und Auswahlverfahren konnten sich Interessierte zur Teilnahme qualifizieren. Einen Rückblick von 2016 bis 2020 gibt es unter burg-halle.de/roadshow.

  • Make.
    Make. stellte eine Plattform für interdisziplinären Austausch und förderte Synergien in Lehre und Studium anhand von Materialien und Techniken. Das "Querschnittslehrgebiet Material- und Technologievermittlung für Kunst und Design" organisierte neben Workshops und Gastvorträgen den Aufbau einer Materialsammlung. Informationen zu diesem Projekt sind unter burg-halle.de/make zu finden.

  • Bild-/Objekt-/Materialdatenbank (easydb)
    Die Bild-/Objekt-/Materialdatenbank wurde als interdisziplinäre Informationsplattform zur Unterstützung von Lehre und Forschung initiiert. Sie umfasst die Pools „Kunst- und Designwissenschaften“ und „Materialsammlung“ sowie die eingeschränkt auf Anfrage zugänglichen Pools der „Öffentlichkeitsarbeit“ und „Sammlung (Archiv)“. Der Pool „Kunst- und Designwissenschaften“ bietet Zugang zu digitalisiertem Bildmaterial der Kunst-, Architektur- und Designgeschichte.
    Zur Bild-/Objekt-/Materialdatenbank.

Förderung

„Burg gestaltet!“ – ein Projekt des gemeinsamen Bund-Länder-Programms für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre, des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle.

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL17066 gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.