Sunrise. Diplome der Kunst 2021

17. Juli bis 1. August 2021. Ausstellungsorte sind der Volkspark Halle und die Galerie f2

Sunrise. Diplome der Kunst

Am 17. Juli geht die Sonne in Halle (Saale) um 5:14 Uhr auf. Ein neuer Tag beginnt. Gemeinsam mit Planeten, Kometen, Satelliten, Staub und Monden kreisen wir um die Sonne, parallel zu unzähligen weiteren Sonnensystemen. Der Einfluss des sich täglich wiederholenden Spektakels erzählt nicht nur von unserer Wahrnehmung, sondern auch von unserer Perspektive auf die Welt: Denn tatsächlich geht nicht die Sonne auf, sondern die Erde dreht sich der Sonne entgegen. Der Moment, in dem der Horizont überschritten ist, wird zur Metapher für Reflexion, Verheißung und Aufbruch, aber er steht auch für Grenzüberschreitung und Verortung, für Struktur und Wiederholung. Diese Begriffe erscheinen wie Attribute, die von künstlerischem Denken, Handeln und Arbeiten berichten. Das Ende der Nacht als Aufbruch.

In der diesjährigen Ausgabe der Diplomausstellung bespielen rund 50 Absolvent*innen des Fachbereichs Kunst der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle mit ihren Arbeiten erstmalig einen Großteil des Volksparks Halle und die fußläufig entfernte Galerie f2.

Mit Abschlussarbeiten von

Farina Blankmeister, Lydia Bogdan, Mariia Bokovnia, Jana Katharina Bouillon, Paula Zoë Elea Breuer, Cornelia Buchheim, Lisa Fahr, Anne-Lena Fuchs, Katharina Gahlert, Mélina Giboire, Amar Guebailia, Binha Haase, Sooyoung Han, Laura Helcl, Vanessa Dorina Henning, Lisa Himpel, Philipp Hoffmann, Eva-Charlotte Jautz, Gabriela Jiménez Falch, Yonghak Jo, Jaeyoung Kang, Philipp Keidler, Karoline Keiter, Jakob Klug, Johann Knopf, Jiyu Kwak, Susanne Langbehn, Jihyun Lee, Jana Lorenz, Sara Marienfeld, Lena Mevenkamp, Marlene Pina Morkel, Marie Luise Möller, Marie Neumann, Marcus Pape, Lukas Pfalzer, Josepha Rudolph, Tassilo Rüster, Catherine Sanke, Valentina Schenk, Inka Lorena Schottdorf, Jakob Schreiter, Michael Seefeldt, Annegret Streu, Eva Ulm, Paul Otis Wiesner, Marlene Milla Woschni, Hosun Yeom, Soomee Yu, Deborah Ziller

Kunstpreis der Stiftung der Saalesparkasse

Die Stiftung der Saalesparkasse vergibt 2021 zum 15. Mal den mit 2.500 Euro dotierten Kunstpreis an eine*n Absolvent*in des Fachbereichs Kunst der BURG. In der aktuellen unsicheren Zeit aufgrund der Corona-Pandemie erachtet die Stiftung die Unterstützung junger Künstler*innen für besonders wichtig. Der Preis wird für eine Abschlussarbeit von herausragender künstlerischer Qualität durch eine Fachjury vergeben. Zusätzlich zu dem Kunstpreis erhalten zwei bis drei Bewerber*innen eine Anerkennung, die mit einem Preisgeld von jeweils 500 Euro verbunden ist.

Preisverleihung

Am Freitag, 16. Juli, wird um 18 Uhr im Livestream unter www.burg-halle.de/kunstpreis21 der Kunstpreis der Stiftung der Saalesparkasse verliehen und die Ausstellung digital eröffnet.

Ausstellungsorte

  • Volkspark Halle, Schleifweg 8a, 06114 Halle (Saale)
  • Galerie f2, Fährstraße 2, 06114 Halle (Saale)

Öffnungszeiten

17.7–1.8., jeweils geöffnet Fr–So, 13–19 Uhr

Der Eintritt ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht notwendig. Besucher*innen müssen eine FFP2-Maske tragen, zudem werden Kontaktdaten erfasst. Bitte informieren Sie sich zudem vor Besuch auf dieser Seite über die aktuellen Zugangsbestimmungen.

Jahresausstellung 2021

Aufgrund der Corona-Pandemie kann die Jahresausstellung leider nicht wie gewohnt stattfinden. Auf der Plattform www.burg-halle.de/jahresausstellung21 werden jedoch ab dem 17. Juli Arbeiten beider Fachbereiche digital vorgestellt. Und auch im Stadtraum lassen sich am 17. und 18 Juli zahlreiche Interventionen und Projekte von Studierenden vor Ort erkunden.

Kurator: Stefan Hurtig

Betreuender Professor: Prof. Hans Stofer

Grafikdesign: Lisa Linz

Mit freundlicher Unterstützung der

Kurator: Stefan Hurtig

Betreuender Professor: Prof. Hans Stofer

Grafikdesign: Lisa Linz

Mit freundlicher Unterstützung der